Blue Sacrifice (Blue Davison 1)

Autorenwertung
  • Spannung
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Romantik
    ein Buchein Buchein Buchkein Buchkein Buch
  • Lesbarkeit
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Charaktere
    ein Buchein Buchein Buchhalbes Buchkein Buch
  • Story
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Gesamt
    4 Sterne4 Sterne4 Sterne4 Sterne4 Sterne
Rezension von: katie85 | Rezensionsdatum:

Blue Sacrifice ( 1) –

 

Inhalt

Die 16-jährige Blue wohnt in Lily Falls und wächst seit ihrem 8. Lebensjahr bei Gretchen, ihrer Adoptivmutter auf. Hans, Gretchen’s Ex-Mann kümmert sich fast wie ein Vater um Blue. Blue hat ihren Vater nie kennen gelernt und ihre Mutter hat sich umgebracht. Denn auf ihrer Familie liegt eine Art Fluch. Jede Davison-Frau muss sich früher oder später umbringen, um die Einwohner von Lily Falls zu retten. Denn in die Stadt kehrt immer wieder das Böse ein und jedesmal, wenn es wieder soweit ist, muss sich eine Frau opfern. Wenn sie dies nicht tun, sterben viele Menschen durch Anschläge, Überfälle etc., weil die Einwohner aggressiv werden. Blue’s Mutter musste sich bereits viel zu früh opfern. Eigentlich wäre Blue’s Tante Aurora als Älteste an der Reihe gewesen, doch die ist abgehauen. Danach wäre ihre Schwester Penny dran gewesen, doch die hat sich absichtlich vor viele Menschen umbringen wollen, um so in eine geschlossene Anstalt eingewiesen zu werden – mit Erfolg. Und nun ist die arme Blue dran, die eigentlich noch College-Pläne hatte und viel reisen wollte mit ihrer besten Freundin Lacey.

Aber gerade als Blue springen will wird sie aufgehalten von einem hübschen Jungen. Flynn ist neu in der Stadt und hat sich wohl sofort in Blue verliebt. Und auch sie hat Gefühle für ihn. Sie hat aber nach dem Tod ihrer Mutter alle anderen Menschen immer auf Distanz gehalten und hatte immer nur Affären oder kurze Beziehungen, hat jedoch nie jemanden lieben wollen aus Angst, von diesem Menschen enttäuscht zu werden. Deshalb kann sie sich auch nicht so richtig auf Flynn einlassen.

Doch ausgerechnet Tyson, Lacey’s großer Bruder rät ihr dazu, Flynn eine Chance zu geben. Und dass, obwohl er selbst Blue schon seit Langem liebt und es ihr nur nicht zeigen konnte. Bzw. hat er sie einmal geküsst, sie dann aber nur noch wie eine gute Freundin behandelt. Wie sich herausstellt hat er das getan, aus Angst, sie zu verlieren. Denn seine ganze Familie weiß über das Schicksal der Davison-Frauen Bescheid. Er denkt, dass Flynn ein Zeichen dafür ist, dass Blue sich nicht umbringen sollte, sondern ein glückliches langes Leben leben sollte – zur Not auch mit einem Anderen.

Doch hat er wirklich Recht? Immerhin wird die Gewalt in Lily Falls immer schlimmer und auch viele Menschen, die etwas mit Blue zu tun haben, werden angegriffen und  teilweiseschwer verletzt. Kann sie wirklich mit der Gewissheit leben, dass alle diese Menschen leiden oder sogar sterben mussten, nur weil sie sich nicht getraut hat zu sterben? Und ist Flynn wirklich der, für den er sich ausgibt? Oder verliebt sie sich in einen Lügner und Betrüger?

 

Fazit

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Es ist kein typisches Jugendbuch über irgendwelche übernatürlichen Wesen wie Vampire, Werwölfe, Hexen usw. Es geht lediglich um den Fluch, der auf den Davison-Frauen lasten soll und weshalb sie sich seit Jahrhunderten umbringen. Das ganze Buch hindurch hat man das Gefühl, dass Flynn mehr weiß, als er zugibt und deshalb übernatürliche Fähigkeiten haben müsste. Doch bestätigt wird das erst am teilweise am Ende, bzw. kann man es nur erahnen. Wer oder was er ist, wird hier leider auch noch nicht aufgeklärt

Das Ende ist total unklar und man weiß gar nicht mehr, was Lüge und Wahrheit ist und vor allem weiß man nicht, wem Blue vertrauen kann und wer sie angelogen oder ihr wichtige Dinge verheimlicht hat. Einfach spannend geschrieben mit ein bisschen Romantik. Nur einige Charaktere finde ich nicht authentisch, aber ansonsten kann ich das Buch nur  weiter empfehlen!

 

 

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar