Castle – Frozen Heat – Auf dünnem Eis

Autorenwertung
  • Kreativität
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Spannung
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Charaktere
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Lesbarkeit
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Aufmachung
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Gesamt
    4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne

Castle 4

Anika Klüver (Übersetzer). Cross Cult 2013, Taschenbuch, 400 Seiten, € 12,80

Rezension von: schwamm | Rezensionsdatum:

 

Mit dem Roman “ – Auf ” bringt uns Autor Richard zur Sommerzeit bereits seinen vierten Band der Nikki Heat-Reihe auf den Buchmarkt.

Ebenfalls wieder als Taschenbuch in deutscher Erstausgabe im Cross-Cult-Verlag.

Richard Castle ist und bleibt auch weiterhin die Überraschung unter den Krimiautoren.

 

Zum Inhalt

Mitten in New York, im Lagerraum eines Kühltransporters, wird in einem Koffer die Leiche einer jungen Frau entdeckt – ein neuer und scheinbar Routinefall für Nikki Heat und ihr Team des 13. Reviers. Doch bereits bei den ersten Untersuchungen des Tatorts entdeckt Nikki Heat eine entscheidenden Hinweis und findet eine Verbindung zu einem früheren Mord – dem Mord an ihre eigene Mutter..

Denn der Koffer in dem die Leiche gefunden wurde, gehört niemand anderen, als Nikki Heat selbst – Zufall oder endlich eine neue heiße Spur im Mordfall? Doch um dies zu klären, muss erst einmal die Tote identifiziert werden, was sich als scheinbar gar nicht so einfach erweist. Denn die Tote hat keinerlei brauchbare DNA oder Fingerabdrücke und schnell wird klar, dass es sich hier um scheinbar einen professionellen Mord handelt.

Zusammen mit ihrem Team, u. a. dem Krimiautor und Geliebten Jameson Rook, versucht sie die Identität der Toten zu klären. In Mitten der Ermittlungen jedoch, geraten wichtige und vertrauliche Details des Falls an die Öffentlichkeit – ein Maulwurf in den eigenen Reihen! Schnell hat Nikki Heat einen Verdacht, kann diesen jedoch nicht so ohne weiteres ihrem Captain offenbaren und gerät plötzlich unerwartet mit Jameson in einen heftigen Streit, der ihre Zusammenarbeit an dem Mordfall in Teile zu reißen scheint. Bei der Aufklärung des Falls und damit auch die Gewissheit den Mörder ihrer Mutter zu finden, sucht Nikki Trost und ahnt nicht, dass sie bereits mit den ersten Spuren in großer Gefahr schwebt. Als sie einem Anschlag auf ihr Leben nur knapp entrinnen kann, verliert sie nicht nur einen guten Freund, sondern ihr droht das schlimmste – vorübergehende Freistellung vom Dienst und der Besuch eines Polizeipsychologen.

Nur Jameson kann sie – nach einer Versöhnung – noch dazu animieren auf eigene Faust zu recherchieren und stößt damit in eine Richtung die Nikki Heat gar nicht gefällt: Sie muss ihren Vater kontaktieren und damit in der eigenen Vergangenheit und der ihrer Familie forschen. Und als sie die vielen Puzzleteile zusammensetzen kann und die Lösung des Falls und damit auch der Mord an ihrer Mutter vor der Aufklärung steht, ist sie in noch größerer Gefahr als sie denkt …

 

Hintergrund

Jameson Rook basiert auf der Figur des Schriftstellers Richard Castle, und der gleichnamigen Fernsehserie “Castle” (im deutschen Fernsehen auf Kabel eins). Seine Erzählungen, Handlungen und der Geschichtsverlauf der Story basieren auf seinen Ermittlungen mit der Ermittlerin des NYPD 13. Reviers, Abteilung Mordkommission, Kate Beckett. Ich denke, es dürfte schnell klar sein, dass alle im Buch vorhandenen Personen eben aus der Fernsehserie “Castle” entnommen werden und demnach einen Platz in dieser Story finden. (Natürlich mit entsprechend anderen Namen).

 

Lesen oder sein lassen?

Wer das Buch als Newcomer liest, wird schnell feststellen, dass er mit der Geschichte an sich nichts anfangen kann. Für alle die Band 1-3 gelesen haben: Auf jeden Fall lesen. Die Spannung steigt von Buch zu Buch.

 

Fazit

Nikki Heat und Jameson Rook, zwei Charaktere die bereits in den ersten drei Ausgaben, nicht nur den ein oder anderen Fall spektakulär lösen konnten, bringen auf in Frozen Heat wieder sarkastischen Humor in die doch ersten Story einer Mordklärung. Und bereits in den ersten Kapitel schafft es Richard Castle wieder die Leser zu fesseln. Mit jedem Absatz gerät der Leser mehr in die Geschichte und nimmt Teil an dem Leben der Mordermittlerin Nikki Heat.

Und zweifellose ist Frozen Heat der wohl spannendste Fall der ganzen Nikki Heat Reihe.

 

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar