Gray Moon Rising (Seasons of the Moon #4)

Autorenwertung
  • Spannung
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Romantik
    ein Buchein Buchein Buchkein Buchkein Buch
  • Lesbarkeit
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Charaktere
    ein Buchein Buchein Buchkein Buchkein Buch
  • Story
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Gesamt
    4 Sterne4 Sterne4 Sterne4 Sterne4 Sterne
Rezension von: katie85 | Rezensionsdatum:

Gray Moon Rising ( #4) –

 

Inhalt

Rylie ist im „Reservat“ angekommen – Scott hat in Kalifornien zusammen mit ein paar anderen Zauberern und Hexen einen Zufluchtsort für Werwölfe errichtet, um ihnen dort beizubringen, Kontrolle über ihre innere Bestie zu erlangen und keine Menschen anzufallen oder andersweitig aufzufallen. Doch Rylie kann sich einfach nicht anpassen. Obwohl sie schon einige Monate dort ist, verkriecht sie sich fast die ganze Zeit und beantwortet nicht einmal Seth’s Briefe.

Alles ändert sich jedoch, als Bekah plötzlich verschwindet. Es gibt Hinweise darauf, dass sie nach Gray Mountain gegangen ist – der Ort, an dem Rylie verwandelt wurde ist der Ort, den Bekah und die anderen Werwölfe immer wieder in ihren Träumen sehen – obwohl sie noch nie dort gewesen sind. Die Hexen denken, es seien Visionen und keine Träume und dass jemand alle Werwölfe dorthin ruft.

Alle machen sich auf den Weg – Rylie und Abel heimlich, weil sie im Reservat bleiben sollten. Und unterwegs begegnen ihnen viele andere Werwölfe aus allen möglichen Ländern. In Gray Mountain angekommen erleben sie dann das Unerwartete: Dort sind die letzten der Werwölfe versammelt, weil sie alle die selbe Vision hatten. Doch nicht nur die Werwölfe sind gekommen. Auch die Werwolfjäger sind auf der Spur der Wölfe. Eleanor, Seth’s und Abel’s Mutter weiß, was auf Gray Mountain passieren wird und sie will mit aller Macht dieses Ereignis verhindern – und natürlich Rylie töten.

Als Seth erfährt, dass seine Mutter nicht alleine jagt, sondern einer großen militärischen Gruppe angehört, die ebenfalls nach Gray Mountain aufbricht, beschließt er, sich der Gruppe anzuschließen, um so an Rylie heran zu kommen und sie beschützen zu können. Doch kann er sie wirklich vor so vielen militärisch ausgebildeten Werwolfjägern schützen? Und welches Ereignis genau soll am Gray Mountain stattfinden, dass die Jäger unbedingt unterbinden müssen?

 

Fazit

Ich war ein bisschen enttäuscht, dass es das letzte Buch der Serie gewesen sein sollte, doch glücklicherweise hat die Autorin eine weitere Serie gestartet, die die weitere Geschichte von Rylie, Abel und Seth erzählt. Das Buch war wie seine Vorgänger ein absoluter Erfolg und hat mich mitgerissen vom Anfang bis zum Ende! Es ist die große Schlacht der Werwölfe gegen die Jäger, wo es darum geht, welche „Spezies“ überlebt und welche aussterben wird.

Das Ende ist einfach der Wahnsinn. Ich hab ja mit vielen Gründen gerechnet, weshalb die Wölfe zusammengerufen wurden, aber solch einen Ausgang hätte ich nie erwartet.

Abel wird mir auch immer sympathischer. Er ist nicht mehr so bösartig Rylie gegenüber – man könnte fast meinen, er hat Gefühle für sie entwickelt, was er aber abstreiten. Ich bin mal gespannt, was aus Rylie und Abel in der nächsten Serie wird oder ob sie doch bei Seth bleibt…

 

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar