La nonna – La cucina – La vita

Autorenwertung
  • Aufmachung
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Kreativität
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Nutzen
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Zeichnungen
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Informationen
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Gesamt
    4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne

La nonna - La cucina - La vita

Larissa Bertonasco. Gerstenberg Verlag, Hildesheim 2011, Taschenbuch, 223 Seiten, € 19,90

Rezension von: Buzzanca | Rezensionsdatum:

La nonna – La cucina – La vita: Die wunderbaren Rezepte meiner Großmutter von

Inhalt
Es erscheint nicht nur regelmäßigen Schlemmertempelpilgern selbstverständlich, dass sich die Gastronomie in Astronomie verwandelt, sobald man den dort töpfernden Köchen Sterne verleiht. Dass dies nicht zwangsläufig auch für entsprechende Literatur gilt, ist indes ein zu beklagendes Manko. So hätte beispielsweise die Hamburger Illustratorin Larissa Bertonasco ohne Zweifel einige dieser stellarischen Auszeichnungen verdient, wenn es um die etwas andere (und vor allem kreativere) Art geht, Rezepte für alle Sinne appetitanregend aufzubereiten.

In ihrem Buch „La nonna – La cucina – La vita: Die wunderbaren Rezepte meiner Großmutter“, welches weit mehr als nur eine bloße Rezeptsammlung ist, beschreibt sie liebevoll und voller Wärme ihr inniges Verhältnis zu ihrer nonna, ihrer Großmutter und deren Liebe zur lokalen Küche, zur kulinarischen Tradition Liguriens. Es sind dabei vor allem jene geheimnisvollen und dennoch so vertrauten Düfte, welche Bertonascos Reise nach Finale Ligure in der Nähe von Genua begleiten und ihre Erinnerungen an die Sommerferien der Kindheit und Jugend nicht nur olfaktorisch, sondern mithilfe aller Sinne untermalen.

Die Vielzahl der detailgetreu aufgezeichneten Rezepte ist dabei ebenso überraschend, wie deren unverfälschte Ehrlichkeit, was die Zutaten und die Zubereitung angeht. Wenn wohl auch unbewusst, reiht sich diese frische Rezeptsammlung in die ebenso aus Italien kommende Slow-Food-Bewegung ein, bei der es darum geht, dem Essen als kulturellem Ereignis wieder den entsprechenden Raum und vor allem auch die notwendige Zeit zu geben bzw. sie sich zu nehmen.

Dies fällt bei „La nonna – La cucina – La vita – Die wunderbaren Rezepte meiner Großmutter“ wirklich leicht, ist man als Leser doch gefangen in einem duftenden Netz köstlicher Rezepte, Geschichten und Anekdoten und umgeben von frischen Bilder, die Lust auf Mee(h)r machen, weil sie ohne Zweifel auch in die Tiefe gehen.

Schließlich überzeugt ihr aufwendig gestaltetes und spritzig-inspirierendes Buch durch originelle Collagen, literarische Zitate und natürlich durch original italienische Rezepte made in Ligurien bzw. made by nonna. Um an diesen Schatz zu gelangen, verbrachte Larissa Bertonasco einige Monate bei ihrer Großmutter in Ligurien. Dadurch finden sich nicht nur kulinarische, sondern auch kulturelle Ingredienzien in jedem der originellen und traditionellen Rezepte. Eine wahre Rezep-Tour also, deren Etappen die erfolgreiche Grafikdesignerin mit Bravour zu Papier gebracht hat, dass einem nicht nur im Sinne von Bildungshunger das Wasser im Munde zusammenläuft.

Fazit
Dieses Buch sollte unbedingt und am besten sorgsam geschützt in jedem (Koch)Bücherregal seinen festen Platz haben. Zu fest sollte er jedoch nicht sein, will man doch schließlich immer wieder nachschlagen und neu entdecken, welche leckeren Überraschungen die nonna noch so für uns Leser gesammelt hat.

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar