Oeuvres completes pour la jeunesse

Autorenwertung
  • Aufmachung
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Einband
    ein Buchein Buchein Buchhalbes Buchkein Buch
  • Lesbarkeit
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Geschichte
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Gesamt
    4 Sterne4 Sterne4 Sterne4 Sterne4 Sterne
Rezension von: skrueger | Rezensionsdatum:

Oeuvres completes pour la jeunesse – Drei Bände [Französisch] [Gebundene Ausgabe]
von erschienen im Verlag

Autor
S. Corinna Bille wurde am 29. August 1912 geboren. Sie war eine große Träumerin. Jeden Morgen schrieb sie ihre Träume, die sie in der Nacht hatte, in ein Notizheft, wo auch Zeichnungen und Eingeklebtes Platz fand. Sie ließ sich oft dadurch inspirieren, um neue kleine Geschichten zu erfinden. Das unendlich Kleine hat schon immer die Kinder fasziniert. Die Welt der Geschichten von S. COrinna Bille gehorcht dem gleichen Gesetz des Unbewußten.

Entstehungsgeschichte
Bereits 1993 wurden die Texte für die Jugend von S. Corinna Bille herausgegeben bzw. wieder herausgegeben. Bisher wurden neun illustrierte Bücher veröffentlicht. Daraus entstand der Wunsch, die Gesamtheit dieses wichtigen und zu unbekannten Teils ihres Werkes zu publizieren. Anlässlich des 20. Todestages der Autorin wurde dies umgesetzt. Es wurden etwa 40 Märchen, von denen etwa ein Drittel nicht veröffentlicht war, ein Theaterstück, das es zu entdecken gilt und ihr erster Roman in drei Bänden vereint. Zwei Zwillingsgeschichten behandeln die Themen mit Scharfsinn und Sensibilität. Das Erwachsenwerden ist in seinem zartesten Übergang erfasst: das Beginnen einer Frau in dem Ende eines Kindes. S. Corinna Bille’s Talent zu erzählen, ihre Fantasie und ihr Bewusstsein für das Kindliche Universum, für die Umwandlung und die Träume zeigte sich hier brilliant. Es mag die Frage aufkommen, wie es möglich sei, noch 20 Jahre nach dem Tod der Autorin unveröffentlichte Texte zu finden. Um diesen auf die Spur zu kommen hat Anne Salem-Marin ganze Forschungsarbeit geleistet und die Nationalbibliothek durchforstet, wo alle Schriften von Corinna Bille gelagert werden. Erst dadurch war es möglich diese Ausgabe zu etablieren.

Der Stil von Corinna Bille
Corinna Bille ist noch eine Frau aus einer ganz anderen Generation. Sie war stark geprägt von der Region, wo sie aufgewachsen ist, dem Wallis. Der Verlag hat sich Gedanken gemacht, wie man ihre Geschichten den Kindern von heute zugänglich machen könnte, um auch die Kinder anzusprechen, die in der Stadt aufwachsen, weit weg von denen, die die Autorin mit Bewunderung portraitierte. Der Herausgeber wollte kein „Abstauben“ vornehmen, um die Texte für die heutige Zeit zu adaptieren. Die Texte funktionieren auch so gut, sie gefallen, dank ihrer Phantasie und schriftstellerischen Fähigkeiten.

Inhalt
Erster Band: Martine und die Prinzessin „Dubistzuklein“ und andere Geschichten
Zweiter Band: Die Metamorphosen und andere Geschichten
Dritter Band: Das Musikhaus und andere Geschichten

Fazit
Kinderbücher von damals, die noch heute ihre Berechtigung haben und Interesse bei den Kindern hervorrufen. Die Literatur der schweizerischen Autorin ist eine Bereicherung für jedes Kinderzimmer.

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar