Prince of Wolves (The Grey Wolves #1)

Autorenwertung
  • Spannung
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Humor
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Romantik
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Lesbarkeit
    ein Buchein Buchein Buchkein Buchkein Buch
  • Story
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Gesamt
    4 Sterne4 Sterne4 Sterne4 Sterne4 Sterne
Rezension von: katie85 | Rezensionsdatum:

Prince of Wolves ( #1) –

 

Inhalt

Jacque Pierce ist eigentlich ein ganz normales 17-jähriges Mädchen. Sie lebt bei ihrer Mutter und ihren Vater kennt sie nicht. Aber dafür hat sie zwei beste Freundinnen, Jen und Sally, mit denen sie durch dick und dünn geht. Mysteriös wird es jedoch, als ein Austauschschüler aus Rumänien bei ihren Nachbarn einzieht. Jacque soll ihn beobachten und ihren Freundinnen genau beschrieben, wie er aussieht. Immerhin gibt es in ihrem kleinen verschlafen Örtchen in Texas nichts Spannenderes als einen neuen Schüler. Jacque beobachtet ihn versteckt aus ihrem Fenster heraus, doch der Neue sieht sie trotzdem gerade, als er ankommt und plötzlich hört sie eine Stimme in ihrem Kopf…

Und das ist nicht das einzige Mal, dass Jacque diese Stimme hört. Zuerst denkt sie, sie sei verrückt. Doch dann stellt sich heraus, dass es Fane, der rumänische Austauschschüler ist. Doch wie kann es sein, dass er in ihrem Kopf mit ihr sprechen kann???

Jacque erfährt, dass Fane ein Werwolf ist. Genauer gesagt der Sohn eines der mächtigsten Werwolf-Alphas. Er weiß nicht, warum er nach Texas gekommen ist. Eine unbekannte Kraft hat ihn dorthin gezogen und Fane weiß nun auch, was es war – Jacque. Jacque ist seine Partnerin. Nur Partner können miteinander wortlos kommunizieren und die Gedanken des anderen lesen. Doch normalerweise muss ein Wolf Jahrzehnte oder jahrhundertelang warten, bis er seinen Partner findet – wenn er überhaupt das Glück hat. Und Fane hat seine Partnerin bereits im Alter von 17 Jahren gefunden… Er ist mächtig stolz, vor allem, als er erfährt, dass Jacque ihn genauso liebt wie er sie und dass sie unbedingt mit ihm zusammen sein möchte. Doch bevor er sich mit ihr „verpartnern“ kann, wird er von einem ansässigen Alpha zum Kampf herausgefordert. Der Andere, Lukas Steele, hat sich Jacque schon vor Langem als Partnerin ausgesucht und er hat keine Lust, dass ihm Fane in die Quere kommt. Fane hat keine Wahl und muss den Kampf annehmen. Doch was das Schlimmste daran ist: Der Kampf geht um Leben und Tod. Selbst wenn einer aufgibt, muss der Gegner ihn noch töten… Kann Fane diesen Kampf gewinnen? Immerhin ist er wesentlich jünger und unerfahrener als Lucas Steele…

 

Fazit

Das erste Buch in der Grey Wolves Serie hat mich schon total mitgerissen. Fane ist einfach sympathisch  und liebenswert (meistens jedenfalls) und Jacque und ihre Freundinnen sind extrem cool. Die drei haben immer einen dummen Spruch auf Lager. Bei so viel Humor und Sarkasmus muss man einfach immer lachen. Vor allem Jen kann mit ihren Sprüchen die anderen in jeder auch noch so schlimmen Situation aufheitern. Es gibt kein Buch, in dem ich mehr Passagen markiert habe als wie in diesem.

Super geschrieben, spannend vom Anfang bis zum Ende. An Romantik hat es auch nicht gefehlt. Was mich nur ein bisschen zwischendurch gestört hat waren die romänischen Sätze, die Fane verwendet hat. Sie sind dann zwar in Klammern ins Englische übersetzt, aber das ist meiner Meinung nach hier überflüssig. Lesen kann man es sowieso nicht – also überliest man es einfach, was nervig ist. Ich hoffe, dass Fane im zweiten Buch mehr Englisch redet… Immerhin wird klar gemacht, dass er zweisprachig aufgewachsen ist… was dann dieser Romänisch-Kurs soll, weiß ich nicht…

Ansonsten aber ein tolles Buch. Ich freue mich schon auf das nächste Buch der Serie.

 

 

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar