Red Bull X-Alps 2007

Autorenwertung
  • Informationen
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Umsetzung
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Cover
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Faszination
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Recherche
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Gesamt
    4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne

The Red Bull X-Alps 2007

diverse (Hauptdarsteller). Hannes Arch, PKM Filmproduktions GmbH, zooom Productions GmbH 2007, DVD,

Rezension von: KJKP | Rezensionsdatum:

Red Bull X-Alps 2007

 

Vermutlich härtester Gleitschirmwettkampf überhaupt. Mindestens elf Tage zu Fuß und mit dem unterwegs. 364 Kilometer in maximal 21 Tagen.

In Zweierteams machen sich die Piloten alle zwei Jahre vom Startpunkt in Salzburg auf den möglichst kürzesten Weg nach Monaco. Einer von beiden Teammitgliedern hat die wichtigere Rolle für das Team: Verpflegung, Logistik und Organisation. Der Begleiter fährt seinem Piloten mit einem Begleitfahrzeug samt Verpflegung, Zelten und allem Nötigem hinterher, damit dieser während der gesamten Wettkampfdauer bestens versorgt ist.

Unglaublich nah am Geschehen

Der Red Bull Air Race Pilot, , ist mit seinem Vorwissen und Interesse als Regisseur dieses Films nicht nah am Geschehen – Er ist mittendrin! Als Zuschauer bekommt man nicht nur die schönen Seiten des Fliegens gezeigt, nicht nur die schönen Alpenbilder, nicht nur Schön-Wetter-Aufnahmen. Die faszinierenden Bilder dieser Dokumentation sind sowohl die positiven Momente der Piloten, als auch auch die negativen. Schlechtes Wetter zieht auf, Starts und Landungen missglücken, Unfälle passieren, Piloten werden krank. Beinahe nichts wird dem Zuschauer vorenthalten. Der Film zeigt immer wieder auf, wie die makellose Schönheit der Natur und die Faszination des Fliegens derart nah bei der manchmal grausamen Realität liegen: Schmerzen vom tagelangen zelten, Blasen vom vielen Laufen mit schwerem Gepäck, ständige Wetterschwankungen und keine geregelten Mahlzeiten, was den Körpern der Red Bull X-Alps Piloten mehr und mehr zusetzt.

Zu langatmig? Falschen Focus gesetzt?

Trotz der atemberaubenden Bilder wirkt die dokumentierende Erzählweise auf 100 Minuten Spieldauer an manchen Stellen einschläfernd. Manch Zuschauer wird sich mehr Action wünschen, denn der Fokus wird oft auf die Zeit vor und nach den Flügen der Extremsportler gesetzt. Doch genau das ist richtig und sehr gut umgesetzt worden. Als Begeisterter dieses Sports und dieser extremen Veranstaltung möchte man neben der außergewöhnlich schönen Flugszenen mit den Alpen als Kulisse auch das ganze „Drumherum“ mitverfolgen können. Genau das ist dadurch möglich und gestaltet den Film sehr anschaulich und realitätsnah!

Fliegen ist…

…wenn man wieder am Boden ist, ein Kribbeln in den Fingern spürt, in den Himmel schaut und man wieder zurück in diese unendlichen Weiten möchte. Diese Reportage zeigt auf eine wundervolle und zugleich abschreckende Art und Weise, dass dieses Gefühl einen Gleitschirmpiloten ausmacht. Die Athleten der Red Bull X-Alps sind teilweise sehr angeschlagen und geben dennoch nicht ihr großes Ziel auf. Nicht einmal die Hälfte der gestarteten Teilnehmer kommt am Ende in Monaco an.

Empfehlenswert!

Dies ist die zweite Verfilmung der Red Bull X-Alps, nachdem 2003 alles anfing und zwei Jahre später bereits die erste Verfilmung angesetzt wurde. Tiefsinnige Momente, atemberaubende Flugmanöver und die Liebe zum Detail veranlassen den Zuschauer förmlich „in die Luft zu erheben“ und gedanklich in dieses große Abenteuer einzusteigen. Für Fans des Events ist es die Reportage schlechthin und für alle Neueinsteiger ein sehenswertes Abenteuer, in das sich vielleicht nicht jeder Laie so hineinversetzen kann, wie ein Paraglider.

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar