24: Live Another Day

Autorenwertung
  • Spannung
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Action
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Humor
    ein Buchein Buchein Buchkein Buchkein Buch
  • Erotik
    ein Buchein Buchein Buchkein Buchkein Buch
  • Anspruch
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Gesamt
    4 Sterne4 Sterne4 Sterne4 Sterne4 Sterne
Rezension von: michaelkrause2 | Rezensionsdatum:

DER NEUNTE LÄNGSTE TAG IM LEBEN VON JACK BAUER!

Inhalt:
In London wird der seit vier Jahren gesuchte, abtrünnige Ex-Agent Jack Bauer von der CIA festgenommen. Man verdächtigt ihn, ein Attentat auf Präsident James Heller zu planen, der sich gerade in London aufhält, um ein Abkommen über einen Drohnenstützpunkt zu unterzeichnen. Niemand ahnt, das Jack seine Verhaftung arrangiert hat, um seine ehemalige Kollegin Chloe O’Brian aus dem Gewahrsam der CIA zu befreien. Gemeinsam mit ihr will er versuchen, eben dieses Attentat zu verhindern. Tatsächlich gelingt Jack die Befreiung. Fortan wird er von der CIA-Agentin Kate Morgan gejagt, die jedoch irgendwann Zweifel an seiner Schuld hat.

Hauptdarsteller:
ist Jack Bauer
Gbenga Akinnagbe ist Eric Ritter
Giles Matthey ist Jordan Reed
Yvonne Strahovski ist Kate Morgan
ist Chloe O’Brian
Kim Raver ist Audrey Boudreau
William Devanc ist Präsident James Heller
Benjamin Bratt ist Steve Navarro
ist Mark Boudreau
Michael Wincott ist Adrian Cross

Episodenübersicht:
01: 11:00 – 12:00 Uhr
02: 12:00 – 13:00 Uhr
03: 13:00 – 14:00 Uhr
04: 14:00 – 15:00 Uhr
05: 15:00 – 16:00 Uhr
06: 16:00 – 17:00 Uhr
07: 17:00 – 18:00 Uhr
08: 18:00 – 19:00 Uhr
09: 19:00 – 20:00 Uhr
10: 20.00 – 21:00 Uhr
11: 21:00 – 22:00 Uhr
12: 22:00 – 11:00 Uhr

Produktinformationen:
4 DVD’s
Laufzeit: 480 Minuten
Sprache: Deutsch, Englisch
Untertitel: Deutsch, Englisch
Ton, Bild, Farbe: Dolby Digital 5.1, 16:9 – 1.77:1, PAL
FSK: ab 16 Jahre

Fazit:
Schon während der siebten und achten Staffel von „“ gab es Überlegungen, eine Kinofilm zu produzieren. Eine Überlegung, die ich nie mir großer Begeisterung aufgenommen habe, da ich mir sicher war, da das Zeitfenster von gut zwei Stunden viel zu kurz ist, um den Reiz, den diese Serie im Echtzeitmodus ausmacht, zu transportieren. Als dann der Abbruch der Kinofilmüberlegungen verkündet wurde, begannen sogleich die Planungen, die Serie als Miniformat weiterzuführen. So entschied man sich für zwölf Episoden in Echtzeit – nur in der letzten Folge gibt es einen Zeitsprung von zwölf Stunden.

Ein letztes Mal schlüpft Kiefer Sutherland in seine Paraderolle als Jack Bauer. Gemeinsam mit dem gesamten Produktionsteam feuerte man erneut ein Thrillerhighlight ab, dass die Faszination „24“ in voller Stärke ausspielt. Bedingt durch die Kürzungen (alle anderen regulären Staffeln gingen über die volle Distanz von 24 Folgen) wirkt „Live Another Day“ kompakter, straffer und noch actionreicher als seine Vorgänger.

Mit der Bedrohung durch die Terroristin Margot Al-Harazi (brillant dargestellt von Michelle Fairley) haben Regisseur Jon Cassar und sein Team wieder eine hochspannende Bedrohung erdacht, die von der ersten Folge an fesselt und die, wie immer bei „24“ Maßstäbe in Sachen Cliffhangerstrategie setzt. Immer wieder gibt es eine überraschende Wendungen, die einem zum Ende hin vielleicht etwas zu viel vorkommen, doch That’s Entertainment in Perfektion!

Beim Cast hat man eine tolle Gewichtung aus alten und neuen Gesichtern gefunden. „24“ Stammzuschauer freuen sich über ein Wiedersehen mit William Devane und Kim Raver als James Heller und seine Tochter Audrey. Und „24“ ohne Mary Lynn Rajskub als Chloe O’Brien ist eh‘ kaum vorstellbar. Von den Neuzugängen haben mich vor allem Yvonne Strahovski als toughe CIA-Agentin Kate Morgan und Tate Donovan als Stabschef Mark Boudreau begeistert. Und was Kiefer Sutherland angeht, so spielt er den Jack Bauer gerade zum Ende hin mit einer bisher nicht gekannten Verletzlichkeit.

Mit einem dramatischen Ende (nein, Jack Bauer stirbt nicht) geht „24“ in der Ära Kiefer Sutherland zu Ende. Es ist nicht zu erwarten, dass der Schauspieler nochmals in diese Rolle schlüpfen wird. „Live Another Day“ bietet alles, was man sich von dieser Serie wünscht: Action, Dramatik, Verschwörungen. So geht die Serie mit einen echten Knaller zu Ende. Doch echte „24“-Fans müssen nicht lange darben. Nach dem gestrigen Superbowl startete in den USA die erste Staffel von „24: Legacey“, zwar ohne Kiefer Sutherland, aber mit scheinbar ebenso viel Dramatik, Action und Verschwörung wie man es bisher von dieser Serie kannte.

 

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar