Alles brennt

Autorenwertung
  • Musik
    ein Buchein Buchhalbes Buchkein Buchkein Buch
  • Instrumentalisierung
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Stimme
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Abwechslung
    ein Buchein Buchein Buchkein Buchkein Buch
  • Hörspaß
    ein Buchein Buchein Buchkein Buchkein Buch
  • Gesamt
    3.5 Sterne3.5 Sterne3.5 Sterne3.5 Sterne3.5 Sterne
Rezension von: michaelkrause2 | Rezensionsdatum:

TENDENZ ZUR MASSENWARE!

Der Sänger:

wurde 1961 in Münster geboren und wuchs am Niederrhein auf. Musikalisch trat er 2009 erstmals in Erscheinung, als sein Album „Erste Wahl“ erschien und er als Support von Künstlern wie , Ich + Ich, oder Stefanie Heinzmann auftrat. Mit seinem zweiten Album „Boxer, das es bis auf Platz 11 schaffte, kratzte er erstmals an den Top Ten. Diese erreichte er dann mit seinem dritten Longplayer „Für immer ab jetzt“, der bis auf Platz 4 kletterte. Mit der Single „Nichts geht mehr“ nahm er 2013 beim Bundesvision Song Contest Teil und belegte den zweiten Platz. Im gleichen Jahr tourte er mit und den . Johanns Oerding ist mit der Sängerin Ina Müller liiert, mit der er in Hamburg lebt und für die er auch als Songschreiber tätig ist.

Das Album:

Mit „Alles brennt“ legt Johannes Oerding jetzt sein viertes Album vor. Betrachtet man das Album besonders kritisch, könnte man ihm ein wenig musikalischen Stillstand vorwerfen. Oerding und seine Band gehen bei vielen Songs auf Nummer sicher und präsentieren eine radiotaugliche Mischung aus Rock und Pop, die niemandem wirklich weh tut, die aber auch ohne Ecken und Kanten daherkommt. Und wer Johannes Oerding einmal live gesehen hat weiß, dass er mehr Potential hat, als das, was er hier stellenweise abruft.

Dabei hat das Album mit „Heimat“, Gesucht und nichts gefunden“ oder „Ich will noch nicht nach Hause“ richtig tolle Titel die zeigen, welches Potential Johannes Oerding als Singschreiber hat. Auch der Titelsong, der gleichzeitig die erste Single ist, kann mit einem eingängigen Refrain überzeugen. Die restlichen Titel sind nicht wirklich schlecht und können gerade wie bei „Nie wieder Alkohol“ auch textlich gefallen, bleiben aber dann doch ein wenig beliebig und austauschbar.

Trackliste:

01 – Alles brennt

02 – Wenn du lebst

03 – Heimat

04 – Nie wieder Alkohol

05 – Immer wieder

06 – Diese Nacht gehört uns

07 – Gesucht und nichts gefunden

08 – Plötzlich perfekt

09 – Turbulenzen

10 – Zweites Gesicht

11 – So oder gar nicht

12 – Ich will noch nicht nach Hause

13 – König meiner Couch

14 – Hallo

15 – Hamburger Berg

16 – Die Frau des Wanderers

 

Fazit:

Johannes Oerding legt mit „Alles brennt“ ein Album vor, das in vielen Bereichen zu sehr auf Nummer sicher geht. Auch wenn mir Titel wie „Gesucht und nichts gefunden“ oder „Ich will noch nicht nach Hause“ sehr gut gefallen ist mir die Produktion insgesamt zu glatt und zu vorhersehbar. Wer sich für die Premium Version entscheidet, bekommt mit „König meiner Couch“, „Hallo“, „Hamburger Berg“ und „Die Frau des Wanderers“ vier Bonus-Songs, die deutlich mehr als Füllmaterial sind, sich aber auch dem Recht glatten Sound des Albums anpassen.

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar