Back To The 80´s: Dolce Vita

Rezension von: michaelkrause2 | Rezensionsdatum:

EINE NUMMER, DIE JEDER KENNT!

Die Band:

Günther Sigl, gelernter Bankkaufmann und Barny Murphy (ursprünglich Gerhard Gmell) gründen 1977 in Bayern eine Cover-Band für n roll und gaben ihr die Namen Spider Murphy Gang. Ein Jahr später debütieren sie mit dem „Rock n Roll“. Die zweite Platte „Rock n Roll Schauh“ konnte sich ebenfalls noch nicht in den Charts platzieren. Das änderte sich mit dem Longplayer „Dolce Vita“ und dem Überhit „Skandal im Sperrbezirk“. Mit dem Abflauen der Neuen Deutschen Welle ließen auch die Charterfolge der Spider Murphy Gang nach. Trotzdem sind sie vor allem als Liveband noch immer unterwegs. Ihr 40-jähriges Bandjubiläum feierten sie 2017 mit zwei Konzerten in der Münchener Olympiahalle.

Das Album:

Als die Aufnahmen für die dritte Platte der bayrischen Rock n Roller begannen, ahnte noch niemand, dass sie zu einer der Vorreiter der Neuen Deutschen Welle werden sollten. Inspiriert von einem von Erik Silvester aus dem Jahr 1970 („Skandal um Rosie“) schrieb Bassist Günther Sigl einen Song um die fiktive Prostituierte Rosie und prangerte damit auch die Sperrbezirksverordnung an, die der Münchener Stadtrat anlässlich der Sommerspiele 1972 erlassen hatte. Der Rest ist . „Skandal im Sperrbezirk“ entwickelte sich zusammen mit dem „Goldenen Reiter“ von oder „Der Kommissar“ von Falco zu einem der Überhits der Neuen Deutsche Welle. Ein Titel mit Ewigkeitscharakter, der dieses Album überstrahlt. 

Ich war damals elf Jahre und habe mich natürlich über die legendäre Textzeile „Draußen vor der großen Stadt, stehn die Nutten sich die Füße platt“ amüsiert, die dafür sorgte, dass der Song in Bayern nicht im Radio gespielt wurde. Eine Textzeile, die heute als salonfähig gilt. Auch der ZDF-Hitparade mit Dieter Thomas Heck war das damals zu heiß. Und natürlich habe auch ich die legendäre Telefonnummer 32168 ausprobiert, die heute jeder kennt. Bis heute ist es so, dass diese Zahlenfolgen in München bei der Vergabe von Telefonnummern nicht vergeben wird. Dabei ist „Skandal im Sperrbezirk“ eher untypisch für das Album und den Sound der Spider Murphy Gang, da die anderen neuen Titel viel mehr dem klassischen Rock n Roll zugewandt sind.

Ebenfalls bekannt ist der Opener „Schickeria“, der gekonnt die Münchener Schicki-Mickie-Szene ins Visier nimmt. Daneben gibt es Titel um den besten Buddy („Zwoa Zigarettn“) oder die erste große Liebe („Mit´n Frosch im Hois und Schwammerl in de Knia“). All diese Songs atmen den Geist von Elvis, Chuck Berry oder Little Richard. Satte 91 Wochen hielt sich „Dolce Vita“ in den deutschen Charts, wovon es acht Wochen die Spitzenposition belegte. 

Trackliste:

01 – Schickeria

02 – Wer wird denn woana

03 – Zwoa Zigarettn

04 – Vis-a-vis

05 – Skandal im Sperrbezirk

06 – Schuitog

07 – Mit´n Frosch im Hois und Schwammerl in de Knia

08 – Dolce Vita Rita

09 – Oa Moi oans

10 – Herzklopfen

Fazit: 

Letztlich habe ich damals nur „Skandal im Sperrbezirk“ und vielleicht „Schickereia“ wahrgenommen. Die ganze, weil vollkommen zeitlose Klasse von „Dolce Vita“ ist mir erst Jahre später bewusst geworden, als ich mich noch einmal in Ruhe mit dem Album und den Texten beschäftigt habe. „Dolche Vita“ bietet puren Rock n Roll, eine Musik, für die Günther Sigl und Barny Murphy bis heute brennen. Und wer die Spider Murphy Gang einmalige gesehen hat, wird verstehen, dass dies eine Leidenschaft ist, die nie vergeht.

Bewertung:

Musik: 5

Instrumentalisierung: 5

Stimme: 4,5

Texte: 4

Hörspaß: 5

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar