Berlin 2015

Autorenwertung
  • Fotos
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Aufmachung
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Nutzen
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Faszination
    ein Buchein Buchein Buchkein Buchkein Buch
  • Gesamt
    4 Sterne4 Sterne4 Sterne4 Sterne4 Sterne
Rezension von: skrueger | Rezensionsdatum:

Berlin 2015: Broschürenkalender mit Ferienterminen Kalender – Poster Calendar, 1. April 2014 erschienen im

Die Monatsansichten
Der Kalender ist wie ein Souvenier aus Berlin. Er zeigt auf 12 verschiedenen Ansichten Sehenswürdigkeiten von Berlin. Mit dabei sind natürlich das Brandenburger Tor, das Bode Museum mit dem Fernsehturm im Hintergrund, der Gendarmenmarkt, der Checkpoint Charlie mit dem Mauermuseum in der Friedrichsstraße udn das Café Kranzler am Zoo.
Das Bodo Museum wurde 1904 eröffnet, war zuerst aber nach Kaiser Friedrich III. benannt. Seit 1956 wurde es nach dem preußischen Museumsdirektor Wilhelm von Bode benannt. Das Gebäude, das sich an der nördlichen Spitze der Museumsinsel befinde, ist mit einer charakteristischen Kuppel versehen. In dem Museum werden die Skulpturensammlung, das Museum für Byzantinische Kunst, das Münzkabinett und rund 150 Bilder der Gemäldegalerie gezeigt.

Der Gendarmenmarkt ist nicht nur einer der schönsten Plätze Berlins sonder ganz Deutschlands. Das Ensemble aus Deutschem und Französischem Dom sowie dem Berliner Konzerthaus ist ein gelungenes Werk architektonischer Harmonie.

Das Café Kranzler ist Teil eines Bauensembles aus den 50er Jahren. Dazu gehört neben dem Kranzler-Eck mit seiner typischen Rotunde auch das rautengeschmückte ehemalige Bilka-Kaufhaus, jetzt Karstadt Sport. Der Architekt Helmut Jahn hat nach der Wiedervereinigung eine neue Sehenswürdigkeit für Berlins West-City geschaffen: die gläserne Wand, die hinter dem Krankzler-Eck sechzig Meter in die Höhe ragt.

Der Molecule Man, der auf einem Kalenderblatt zu sehen ist, ist ein bekanntes berliner Monumentalkunstwerk. Es wurde im Mai 1999 von dem amerikanischen Bildhauer Jonathan Borofsky erstellt. Das Kunstwerk ist eine Skulptur, die aus drei Personen besteht. Die Männerfiguren sind 30 Meter hoch. Sie stehen sich gegenüber und treffen sich in der Mitte einander. Das Kunstwerk befindet sich in der Spree zwischen Elsenbrücke und Oberbaumbrücke, dort, wo die drei berliner Stadtbezirke Kreuzberg, Alt-Treptow und Friedrichshain aneinandergrenzen, an der Grenze zwischen Ost und West. Die Figuren bestehen aus Aluminiumplatten und sind mit Löchern durchsetzt. Diese Löcher sollen die Moleküle darstellen, aus denen sie bestehen.

Das Dezemberblatt bietet zum Jahreswechsel Feuerwerk über der Reichstagskuppel. Die Glaskuppel wurde nachträglich konzipiert. Sie hat sich zu einer vielbesuchten Touristenattraktion und zu einem Wahrzeichen Berlins entwickelt. Aktuell muss man sich vorher anmelden, wenn man die Kuppel betreten möchte. Die auf dem Dach des Reichstagsgebäudes aufgelagerte Kuppel hat einen Durchmesser von 38 und eine Höhe von 23,5 Metern.

Das Layout
Die Kalender-Tage sind übersichtlich wochenweise je Reihe angeordnet. Jeder Tag hat ein eigenes Kästchen, so dass sich dann auch mal Termine oder Geburtstage mit notieren lassen, die nicht vergessen werden sollen.

Fazit
Der Kalender enthält wunderschöne Fotos aus dem modernen Berlin. Die Bekanntesten Sehenswürdigkeiten bleiben so ein Jahr lang in Erinnerung gerufen.

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar