Evolution (Deluxe)

Autorenwertung
  • Musik
    ein Buchein Buchein Buchhalbes Buchkein Buch
  • Instrumentalisierung
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Stimme
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Abwechslung
    ein Buchein Buchkein Buchkein Buchkein Buch
  • Hörspaß
    ein Buchhalbes Buchkein Buchkein Buchkein Buch
  • Gesamt
    3 Sterne3 Sterne3 Sterne3 Sterne3 Sterne
Rezension von: michaelkrause2 | Rezensionsdatum:

KONSEQUENTE ENTWICKLUNG IN DIE FALSCHE RICHTUNG!

Die Band:

wurde 1996 von Dan Donegan (Gitarre) und Steve Kmack (Bass) gegründet. Mit Mike Wrengen wurde schnell ein Schlagzeuger gefunden. Jetzt musste ein Sänger her. Auf eine Zeitungsanzeige meldete sich , der zwar noch nie als Rocksänger aktiv war, aber der bei den Proben überzeugte. 2000 erschien das Debüt „The Sickness“, das sich in den USA vier Millionen Mal verkauft hat. Mit ihrer Mischung aus Metal, Alternative und Rock mauserten sich zu einer der erfolgreichsten Bands der 2000er Jahre, wobei sie den größten Erfolg in ihrer Heimat haben. Nach ihrem letzten Album „Asylum“ und der dazugehörigen Tournee kündigte die Gruppe an, aus persönlichen Gründen eine längere Schaffenspause einzulegen. 

Das Album:

Nach dem Erfolg ihres letzten Albums „“ und der Coversingle „The Sound Of Silence“, für die Disturbed eine Grammynominierung bekamen, ging es im Februar 2018 wieder ins Studio. Zusammen mit Kevin Churko wurde an neuen Songs gearbeitet, wobei anfangs nicht klar war, ob der nächste Longplayer wirklich ein Rockalbum wird oder eher, wie von David Draiman gedacht, ein akustisches Album. 

Betrachtet man „Evolution“ kommt man nicht umhin zu glauben, dass sich die Band bis zum Schluss nicht entscheiden konnte. Im Vorfeld der Veröffentlichung wurden die Fans gefragt. Ob sie als erste Single lieber einen Rocksong oder eine Ballade wollten. Eine überwältigende Mehrheit sprach sich für einen Rocksong aus, und bekam „Are You Ready“ um die Ohren genauen, der durchaus Interesse weckt, auch wenn er schon stark in Richtung amerikanisches Rockradio geht. 

Was folgt, sind zehn Titel, die mal rockig, mal Kuschelrockballade sind. Leider ist nicht ein Song dabei, der irgendwie mitreißt. Im Gegenteil. „A Reason To Fight“ klingt schon tausend mal gehört, ein Stampfer wie „The Best One Lies“ kann auch nur bedingt überzeugen und bei „Watch You Burn“ bekommt man den Eindruck, dass man das akustische Demotape nich etwas aufgepeppt hat. 

Wer sich für die Deluxe Ausgabe bezeichnet, erhält vier weitere Dongs, wobei es schon bezeichnend ist, dass der Höhepunkt die Liveversion des Simon & Garfunkel Hits „The Sound Of Silence“ ist, die David Draiman hier zusammen mit performt. 

Trackliste:

01 – Are You Ready

02 – No More

03 – A Reason To Fight

04 – In Another Time

05 – Stronger On Your Own

06 – Hold On To Memories

07 – Saviour Of Nothing

08 – Watch You Burn

09 – The Best One Lies

10 – Already Gone

11 – The Sound Of Silence (Live – feat. Myles Kennedy)

12 – This Venom

13 – Are You Ready (Sam de Jong Mix)

14 – Uninvited Guest

Fazit:

An Disturbed scheiden sich, ähnlich wie bei , seit jeher die Geister. Bisher konnte mich die Band durchaus überzeugen. Allerdings haben sie die angedeutete Entwicklung auf „Immortalized“ ihr konsequent vorangetrieben. „Evolution“ ist ein eher nichtssagendes Album ohne Höhepunkte, dass viel zu stark in Richtung Mainstream geht. Schade, aber diese „Evolution“ entpuppt sich als Rohrkrepierer. 

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar