Live 2012

Autorenwertung
  • Musik
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Instrumentalisierung
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Liveatmosphäre
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Songauswahl
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Hörspaß
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Gesamt
    5 Sterne5 Sterne5 Sterne5 Sterne5 Sterne
Rezension von: michaelkrause2 | Rezensionsdatum:

AUCH LIVE EIN ECHTER GENUSS!

Die Band:

Die Studenten , Jonny Buckland, Will Champion und Guy Berryman lernten sich am University College London kennen und gründeten 1996 eine Band. Im März 1998 erschien die EP „Safety“, die der Band als Demo diente. Ein Jahr später unterschrieben einen Plattenvertrag bei , wo sie bis heute unter Vertrag stehen. Bereits das erste Album „Parachutes“ wurde auf Anhieb ein kommerzieller Erfolg und gewann den Grammy Award als Bestes Alternative Album. Ein noch größerer Erfolg wurde der Nachfolger „A Rush Of Blood“. Nach zwei Alben waren eine der angesagtesten Bands der Gegenwart. Auch die folgenden Album wurden riesige Erfolge, wobei die Band seit dem vierten Album mit Produzent Brain Eno zusammenarbeitet. Neben ihrer Musik sind sozial äußerst engagiert und unterstützen seit Jahren eine Entwicklungshilfeorganisation. Privat war Sänger Chris Martin mit der Schauspielerin Gwyneth Paltrow verheiratet.

Das Album: 

Im Rahmen ihrer Mylo-Xyloto-Tour entstand die Idee, ein Livealbum zu produzieren, zumal Coldplay mit dieser Tour endgültig ihren Status als große Stadionrockband untermauerten. Ein Großteil der Konzerte fand rund um den Globus in den größten Fußballarenen statt.

Für „“ wurde der überwiegende Teil (leider nicht das gesamte Konzert) am 02. September 2012 im Stade de France in Paris mitgeschnitten. Weitere Aufnahmen erfolgten beim Glastonbury Festival sowie im Centre Bell in Montreal und am Plaza de Toros de Las Ventas in Madrid.

Schon während die ersten Klänge des Intros zu „“ erklingen, kann man erahnen, warum Coldplay zu einer der größten Bands überhaupt aufgestiegen sind. Und spätestens mit dem ersten richtigen Song „Hurts Like Heaven“ untermauern die vier Musiker um Chris Martin, dass ihr Sound für eine breite Masse ist und trotzdem über eine ganz eigene Individualität verfügt. Was folgt ist eine Reise durch die überaus hörenswerten, oft balladesken Klänge der britischen Band, die vom Publikum frenetisch mitgesungen und abgefeiert werden. Allein aus diesem Grund hätte ich es schön gefunden, wenn man das komplette Konzert in Paris hier festgehalten hätte.

Aber auch so kann man sich der Magie von Coldplay kaum entziehen. Songs wie „In My Place“, „Viva La Vida“ oder „Paradise“ sind einfach für die große Konzertbühne gemacht und liefern Kitsch, Bombast und Pathos im ganz großen Stil. Doch wenn dies so perfekt inszeniert und dargeboten wird, wie von Coldplay, dann ist das einfach klasse. Und so liefert dieser Konzertmitschnitt zahlreiche Gänsehautmomente. Ein solcher ist sicherlich der umjubelte Gastauftritt von Rihanna bei „Princess of China“. Und spätestens beim akustischen „Us Against The World“ kann man förmlich hören, wie im Publikum tausende Blink- und Handylichter aufleuchten.

Trackliste:

01 – Mylo Xyloto (Live in Stade de France, Paris)

02 – Hurts Like Heaven (Live in Stade de France, Paris)

03 – In My Place (Live in Stade de France, Paris)

04 – Major Minus (Live in Plaza de Toros de Las Ventas, Madrid)

05 – Yellow (Live in Stade de France, Paris)

06 – God Put A Smile Upon Your Face (Live in Stade de France, Paris)

07 – Princess Of China (feat. Rihanna – Live in Stade de France, Paris)

08 – Up In Flames (Live in Stade de France, Paris)

09 – Viva La Vida (Live at Glastonbury Festival)

10 – Charlie Brwon (Live in Stade de France, Paris)

11 – Paradise (Live in Stade de France, Paris)

12 – Us Against The World (Live at Centre Bell, Montreal)

13 – Clocks (Live at Centre Bell, Montreal)

14 – Fix You (Live in Stade de France, Paris)

15 – Every Teardrop Is A Waterfall (Live At Glastonbury Festival)

 

Fazit: 

Ein Livealbum lebt sowohl von der musikalischen Qualität des Künstlers, als auch von der eingefangenen Stimmung und Atmosphäre der Konzerte. In beiden Bereichen kann „Live 2012“ die volle Punktzahl erreichen. Chris Martin, Jonny Buckland, Guy Berryman und Will Champion sind ganz hervorragende Musiker, die auch auf den großen Bühnen einen nahezu perfekten Sound hinbekommen. Dies in Kombination mit dem enthusiastischen Fans macht dieses Livealbum zu einem echten Hit. Für Fans von Coldplay ist dieses Album definitiv ein Muss, für alle anderen ist es eine gute Entscheidungshilfe, wenn es um die Frage geht, ob man sich für die Coldplay-Konzerte im Jahr 2016 ein Ticket besorgen soll. Nach dem Hören dieses Livealbums kann die Antwort nur Ja lauten!

 

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar