MacGyver – Staffel 3

Rezension von: michaelkrause2 | Rezensionsdatum:

FRISCH, EIGENSTÄNDIG UNS TROTZDEM EINE GELUNGENE HOMMAGE!

Inhalt:

Angus ist überrascht, als er plötzlich seinem Vater gegenübersteht, den er per Tod gehalten hat. Noch fassungslos ist er, als er auf einmal für ihn arbeiten soll, da er der verborgene Chef der Phoenix Fundation ist. Doch viel Zeit zum überlegen hat Mac nicht, da sein alter Freund Jack Dalton in der Klemme steckt und auch ihr Widersacher Murdoc sein Unwesen treibt. Und nicht nur das. Mathilda Webber, Macs eigentliche Chefin hat noch zahlreiche Aufträge für ihn und seine Freunde.

Darsteller:

ist Angus MacGyver

ist Jack Dalton

ist Wilt Bozer

ist Riley Davis

ist Matilda Webber

Isabel Lucas ist Samantha Cage

David Dastalchian ist Murdoc

Billy Baldwin ist Riley Vater

Levi Tran ist Desiree „Desi“ Nguyen

ist MacGyver Vater 

Episodenübersicht:

01 – 50 Millionen Diamanten

02 – Daltons Helden

03 – Zurück auf‘s Collage

04 – Atemnot

05 – Tag der Toten

06 – Murdocs Rosenkrieg

07 – Matty‘s Geheimnis

08 – Späte Rache

09 – Probe 234

10 – Ein neues Leben

11 – Einer lebt, einer stirbt

12 – Die Meisterdiebin

13 – Überleben in der Wildnis

14 – Die Hochzeitsfeier

15 – Cody gegen die Schmuggler

16 – Systemausfall

17 – Tod im Tresor

18 – der Psychopath und sein Lehrer

19 – Grenzerfahrungen

20 – Die No-Go-Challenge

21 – Hochverrat

22 – Auge um Auge

Produktinformationen: 

6 DVD‘s

Laufzeit: ca. 888 Minuten

Sprache: Deutsch, Englisch, Französisch

Untertitel: Deutsch, Englisch, Französisch

Ton, Bild, Farbe: Dolby Digital 5.1 Surround, 16:9 – 1:77.1, PAL

FSK: ab 16 Jahren

Fazit:

MacGyver ist eine dieser Serie, die sich richtig gut entwickelt haben. Anfangs skeptisch, ob dieses Reboot wirklich sein muss, haben die Macher und die vorzügliche Darstellerriege in zwei Staffeln bewiesen, dass es eine gute Entscheidung gewesen ist. 

Dieser Eindruck wird mit dieser dritten Staffel weiter untermauert. Das bisherige Erfolgsrezept der Serie, Mac und seine Freunde werden in einen gefährlichen Einsatz geschickt, Mac bastelt etwas und am Ende ist der Fall gelöst, wird hier mehr oder weniger in allen Folgen praktiziert. Trotzdem ist die Staffel, selbst wenn man sie am Stück schaut, alles andere als langweilig. Die Abenteuer sind allesamt gut durchdacht und machen viel Spaß und die Mischung aus Action und Humor ist, ähnlich wie beim inzwischen leider abgesetzten reboot von „Lethal Weapon“, hervorragend zusammengesetzt. 

Einen großen Anteil am Gelingen dieser Staffel haben auch die sympathischen Schauspieler. Lucas Till ist in seiner Rolle als MacGyver eine richtig gute Besetzung und spielt den genialen Tüftler mit der perfekten Mischung aus Leichtigkeit und Ernsthaftigkeit. Als es hieß, das George Eads innerhalb dieser Staffel nach gut der Hälfte aussteigt, war ich skeptisch. Mac ohne Jack Dalton? Kann das funktionieren? Ja, denn Justin Hires als Will Bozer und die wundervolle Tristin Mays als Riley Davis können diesen Weggang gut kompensieren. Und mir Levy Train gibt es eine Nachfolgerin, die Jack in nichts nachsteht. Und dann ist da noch David Dastmalchian, dessen Auftritte als Murdoc immer wieder ein Highlight sind. 

Die dritte Staffel kann das Niveau, insbesondere der zweiten halten und stellenweise sogar noch steigern. Es macht viel Spaß, der Phönix Fundation 2.0 bei ihren Abenteuern zu folgen. Das sehen auch die Zuschauer so, denn die Serie wurde, was sehr erfreulich ist, um eine fünfte Staffel verlängert. 

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar