Non Stop

Autorenwertung
  • Spannung
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Action
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Humor
    ein Buchein Buchein Buchkein Buchkein Buch
  • Erotik
    ein Buchein Buchhalbes Buchkein Buchkein Buch
  • Anspruch
    ein Buchein Buchein Buchkein Buchkein Buch
  • Gesamt
    3.5 Sterne3.5 Sterne3.5 Sterne3.5 Sterne3.5 Sterne
Rezension von: michaelkrause2 | Rezensionsdatum:

ÜBER DEN WOLKEN!

Inhalt:

Bill Marks hat seinen Job satt. Der alkoholabhängige Air Marshal wird auf einen Flug von New York nach London eingesetzt. Doch kurz nach dem Start wird aus dem Routineflug ein Albtraum. Marks erhält eine Kurznachricht, in der ihm mitgeteilt wird, dass alle 20 Minuten ein Passagier getötet wird, sofern nicht 150 Millionen Dollar auf ein Konto überwiesen werden. Mit Hilfe der Stewardess Nancy und der Passagierin Jen Summers kann Marks den Erpresser ausmachen. Auf der Flugzeugtoilette kommt es zu einem Kampf, in dessen Verlauf Marks den Erpresser tötet. Trotzdem ist er froh, dass der Albtraum vorbei ist. Da erhält Marks eine weitere Nachricht und der Countdown startet erneut. Jetzt gerät Marks selbst unter Verdacht und auch unter den Passagieren regt sich Widerstand. Es beginnt ein perfider Wettlauf gegen die Zeit.

Darsteller:

ist Bill Marks

ist Jen Summers

Michelle Dockery ist Nancy

Nate Parker ist Zack White

Linus Roache ist Captain David McMilan

Scoot McNairy ist Tom Bowen

Corey Stoll ist Austin

Lupita Nyong’o ist Gwen

Anson Mount ist Jack Hammond

Omar Metwally ist Dr. Fahim Nasir

Produktinformationen:

1 DVD

Laufzeit: 102 Minuten

Sprache: Deutsch, Englisch

Untertitel: Englisch

Ton, Bild, Farbe: Dolby Digital 5.1, Widescreen, PAL

FSK: ab 12 Jahren

 

Fazit:

Hauptdarsteller Liam Neeson ist erst seit einigen Jahren einer der angesagtesten Actionhelden Hollywoods. Vielmehr begann er seine Karriere als wandlungsfähiger Schauspieler in Filmen wie „Schindlers Liste“, „Nell“ oder „Les Misèrables“. Später kamen dann Auftritte in „Batman Begins“ oder „Star Wars – Die dunkle Bedrohung“ dazu. Mit der Rolle in „96 Hours“ gelang dem Nordiren dann der Durchbruch als Actionheld. Und so hat Regisseur Jaume Collett-Sera gut daran getan, die Figur des spröden, gebrochenen Air Marshals mit Liam Neeson zu besetzen. Und der zeigt, was er kann, denn auch dank seiner Darstellung ist der Film ein echter Hingucker.

Hinzu kommt das ausgeklügelte Drehbuch von John W. Richardson, Chris Roach und Ryan Eagle, dass zwar nicht komplett frei von Logikfehlern ist, dass aber eine ausgezeichnete Grundlage dafür ist, dass dem Zuschauer überaus kurzweilige und hoch spannende 102 Minuten erwarten. Vor allem die Suche nach dem Erpresser ist so kurzweilig und atemberaubend, dass man wie Bill Marks irgendwann nicht mehr weiß, wem man von der Crew oder den Passagieren noch trauen kann. Immer mehr wird Marks in die Enge getrieben und verliert dabei auch das Vertrauen seiner Vorgesetzten. Als dann die Identität des Erpressers klar ist, verliert der Film ein kleines Stück seiner Brillanz, kommt aber zu einem guten, wenn auch genretypischen Ende.

Da der Film fast ausschließlich an Bord des Flugzeugs spielt, ist die Darstellerriege für dieses actionreiche Kammerspiel durchaus von Bedeutung. Und hier kann Regisseur Collett-Serra auf eine gut aufgelegte Riege zurückgreifen. Allen voran der schon genannte Liam Neeson, der eindeutig das Gesicht dieses Film ist. Ihm zur Seite steht eine glaubhafte Julianne Moore als Jen Summers. Auch Michelle Dockery als Nancy, Nate Parker als Zach White und Linus Roache als Polizist David McMilan, der versucht, Marks aufzuhalten, können allesamt überzeugen.

Bei nur 50 Millionen Dollar Produktionskosten und einem weltweiten Einspielergebnis von fast 180 Millionen Dollar ist „Non Stop“ ein voller Erfolg. Der kurzweilige Thriller sorgt für allerbeste Unterhaltung und spannenden Nervenkitzel. Allerdings sollte man sich den Film nicht unmittelbar vor einer Flugreise ansehen.

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar