Sonnenkind

Autorenwertung
  • Musik
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Instrumentalisierung
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Stimme
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Texte
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Hörspaß
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Gesamt
    4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne
Rezension von: michaelkrause2 | Rezensionsdatum:

EIN ALBUM WIE EINE LEICHTE SOMMERBRISE!

Die Sängerin:

wurde am 22. Mai 1987 in Halberstadt geboren. Nach dem Abitur gründete sie 2007 mit Vera Hübner und Lina Sasnauskaite die Popband Wir3, die vom Fernsehsender Super RTL vermarktet wurde. Dabei handelte es sich um die deutsche Version der flämischen Gruppe K3, die Musik für Kids machte. 2008 erschien das Album „Wir 3“, das aus Coverversionen von K3-Hits bestand. Ein Jahr später gab es das Album „Regenbogenbunt“. Außerdem wurde für den Fernsehsender Junior eine Dokureihe über die Band, mit dem Titel „Die Welt von Wir3“ produziert. Seit 2012 ist als Solokünstlerin unterwegs. Mit dem Album „“ und der Single „Ich bin ja kein Mann“ gelang ihr ein tolles Solodebüt.

Das Album:

Für ihr drittes Album haben sich die sympathische Sängerin und ihr Team recht viel Zeit gelassen. In diesen hektischen Zeiten sollte es kein Schnellschuss werden, nachdem sie mit ihren ersten beiden Alben zahlreiche Radioawards und Publikumspreise gewonnen hat.

“ heißt nunmehr das dritte Werk auf dem sich Linda Hesse treu bleibt und erneut sehr schöne, poetische und handgemachte Songs präsentiert. Mit einer Leichtigkeit pendeln die Titel zwischen Schlager und Pop, ohne sich zu wiederholen oder langweilig zu sein.

Ihre aktuelle Single „Noch immer so wie immer“ ist der beste Beweis dafür. Vom Sound her recht typisch für Linda Hesse ist der Song eine Ode an die große Freundschaft. Dies war der Sängerin auch besonders wichtig. „Jeder von uns kennt diesen einen ganz besonderen Menschen.“

In den weiteren Songs dreht sich alles um diese zentralen Themen: Liebe und Freundschaft bewegen Linda Hesse, treiben sie an. Und durch die zurückgenommenen Arrangements und durch die sehr guten Texte gelingt es ihr, alle Aspekte dieser Themen dem Hörer auf ganz leichte Art näher zu bringen. Das geht mal etwas poppiger („Bunt“), mal tragischer („Nach dem Regen“) und mal fröhlicher („Sommerwiese“).

Sehr erfreulich ist, das Linda Hesse und ihre Band auch diesmal auf alle synthetischen Effekte verzichten und dem Hörer im besten Sinne des Wortes handgemachte Musik präsentieren. Da passt es hervorragend ins Bild, dass es an Ende keine DJ-Mixe gibt, sondern vier akustische Perlen, die zeigen, dass Linda Hesse und ihre Band eine echte Einheit geworden sind. Allein nach diesen Songs freut man sich auf die nächsten Konzerte mit ihr.

Trackliste:

01 – Bunt

02 – Noch immer so wie immer

03 – Nein

04 – Bitte mach’s nicht kaputt

05 – Unser Lied

06 – Die Dinge

07 – Nach dem Regen

08 – Einfach so

09 – Schicksal

10 – Liebesbrief

11 – Sommerwiese

12 – Noch immer so wie immer (Akustik Session Berlin 2016)

13 – Nach dem Regen (Akustik Session Berlin 2016)

14 – Einfach so (Akustik Session Berlin 2016)

15 – Nein (Akustik Session Berlin 2016)

 

Fazit:

Drittes Album, dritter Treffer. Linda Hesse legt mit „Sonnenkind“ ein überaus sympathisches Popalbum mit tiefsinnigen Texten und schönen Melodien vor. Fernab des Disco-Fox zeigt sich hier eine junge Sängerin mit ihrer Band, die konsequent ihren Weg geht und ihre Musik macht. Das ist sicher auch ein Grund dafür, dass Linda Hesse so glaubhaft und authentisch klingt. Insgesamt ist „Sonnenkind“ ein leichtes Sommeralbum, das richtig viel Spaß macht.

 

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar