The Ballads V

Rezension von: michaelkrause2 | Rezensionsdatum:

KUSCHELROCK PART 5!

Die Band:
Der aus Wattenscheid stammende Gitarrist Axel Rudi Pell kann ohne Übertreibung als Urgestein in Sachen Hardrock und Metal bezeichnet werden. Seit dem Wendejahr 1989 ist er mit seiner eigenen Band unterwegs. Fünfzehn Studioalben, zahlreiche Livealben und vier Balladenkompilations sind die bisherige Ausbeute einer Band, die stets einen hohen Qualitätsmaßstab abliefert. Dabei ist es vollkommen egal, ob sie eigene Alben wie „Oceans Of Time“ oder ein Coveralbum wie „Diamonds Unlocked“ herausbringt, auf dem unter anderem „In The Air Tonight“ von Phil Collins oder „Beautiful Day“ von U2 im typischen Sound von Axel Rudi Pell interpretiert werden.

Das Album:
Seit seiner ersten Balladenkompilation „The Ballads“ im Jahr 1993 veröffentlicht der Gitarrist Axel Rudi Pell regelmäßig Alben, die ein fest für Freunde der eher ruhigen Rockmusik sind. Sechs Jahre sind inzwischen seit dem letzten Balladenalbum vergangen, sodass es Pell und seine Mannen wieder in den Fingern gejuckt hat.

Wer die bisherigen Balladenalben von Axel Rudi Pell kennt, weiß im Prinzip, was ihn erwartet: Ein Querschnitt der letzten Alben, ein paar Coverversionen und der eine oder andere neue Track. So ist auch „The Ballads V“ aufgebaut. Allerdings muss man sich bewusst machen, dass auf einem reinen Balladenalbum die musikalische Abwechslung ein wenig leidet.

Macht man sich davon frei, liefert die Band einmal mehr ein gutes Album ab. Erstmals in der mehr als 30jährigen Bandgeschichte gibt es mit „Love´s Holding On“ einen Song, bei dem Pell-Sänger Gioelli von einem Duettpartner unterstützt wird. Besser gesagt, einer Duettpartnerin, denn niemand anders als Rockröhre singt mit ihm ein Duell, dass ohne Zweifel das Zeug zu einem Pell-Klassiker hat. Mit „I See Fire“ gibt es zudem eine hervorragende Coverversion des Hobbit-Filmsongs, der im Original von stammt. „On The Edge Of Our Time“ ist dann ein neues, fast acht Minuten langes Stück mit tollen Anleihen bei Pink Floyd. Der rest setzt sich aus den balladen der letzten Studioalben „Circle Of The Oath“, „Into The Storm“ und „Game Of Sins“ zusammen. Abschließend gibt es dann noch zwei nette Liveversionen von „The Line“ ud dem Deep-Purple-Klassiker „Mistreated“.

Trackliste:
01 – Love´s Holding On
02 – I See Fire
03 – On The Edge Of Our Time
04 – Hey Hey My My
05 – Lived Our Lives Before
06 – When Truth Hurts
07 – Forever Free
08 – Lost In Love
09 – The Line (Live)
10 – Mistreaded (Live)

Fazit:
Balladenfans kommen auch bei dieser Kompilation von Axel Rudi Pell auf ihre Kosten. „The Ballads V“ ist ein hörenswertes Album für die ruhigen Momente im Leben. große Abwechslung wird jedoch nicht geboten. Trotzdem hält sich die Langeweile in Grenzen, da das angebotene Material sehr gut ist. Von daher kann es in einigen Jahren auch gerne eine sechste Auflage geben.

 

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar