Volker Stollberg

Rezension von: Rezension.org | Rezensionsdatum:

Heute begrüßen wir den Autor mit seinem Thriller „Zeit zu spielen“ zum Interview:

Warum wollten Sie Autor werden?
Eigentlich wollte ich Regisseur werden. Um dahin zu kommen, schien mir der Weg über das Drehbuchschreiben der kürzeste. Regisseur bin ich nicht geworden. Hingegen wurden meine einzigen zwei eigenen Stoffe mit einer Drehbuchförderung (Filmbüro und Filmstiftung NRW) belohnt, leider nie verfilmt (allerdings mehrere Bücher für FS-Serien). Das Letzte, ZEIT ZU SPIELEN, habe ich zu einem Roman umgeschrieben.

War es ein schwerer oder einfacher Weg?
Eigentlich nicht, jedenfalls das Schreiben. Die Vermarktung hingegen sehr.

Welches Genre interessiert Sie am meisten?
Krimi und Thriller.

Was machen Sie beruflich?
Schreiben, Malen und Streetfooden – zurzeit, ich bin da nicht so festgelegt (siehe: volkerstollberg.de; coushi.de)

Worum geht es in Ihrem neuesten Buch?
Als ihr Crowdfunding für ein soziales Projekt in Äthiopien nicht funktioniert, kommt eine Gruppe Jugendlicher um Max und Lea auf die Idee, ihre eigene Entführung vorzutäuschen und Lösegeld über soziale Netzwerke zu verlangen. Jemand macht sich ihren Plan zunutze, entführt sie real und macht daraus ein perfides Online-Spiel, bei dem es letztlich um Leben und Tod geht – unter Mitwirkung der Zuschauer.

Warum sollte man das Buch unbedingt lesen? Was ist Ihrer Meinung nach das Besondere an diesem Buch?
Hier möchte ich eine Leser/innen Bewertung bemühen:
…wenn ein Buch so gar nicht an euch ran will und ihr damit nicht warm werdet, es dann aber doch nicht aus der Hand legt und diesem eine Chance gebt, und am Schluss es absolut nicht bereut dran geblieben zu sein??? Genauso erging es mir bei diesem Buch! … und ich war heil froh, dass ich “ NICHT“ abgebrochen habe, denn gegen Mitte nahm es ordentlich an Schwung und Spannung auf und konnte mich durch seine Abwechslung und Wendungen total begeistern! … Der Autor hat eine sehr BESONDERE Art seine Charaktere und Handlung dem Leser näher zu bringen und diese AUSSERGEWÖHNLICHE Art zieht sich komplett durch diesen Thriller. Es war eine tolle Erfahrung, und ich denke, meine anfänglichen Schwierigkeiten hingen damit zusammen, dass ich einen Thriller in dieser Form noch nicht gelesen habe!
Fazit: Ein Thriller der AUSSERGEWÖHNLICHEN Art mit tollen Charakteren, bunt gemischten Erzählperspektiven und einer spannenden Handlung.

Haben Sie Vorbilder?
Menschen, die mit Regeln gebrochen haben, und somit etwas Neues geschaffen haben (StanleyKubrick, QuentinTarantino z.Bsp.).

Kennen Sie Schreibblockaden? Was tun Sie dagegen?
Leider allzu häufig. Ich warte, bis sie vorüber sind.

Wie sind Sie auf den Titel gekommen?
Der ergibt sich aus dem Inhalt.

Haben Sie das Cover selbst gestaltet?
Ja, und es ist vielleicht nicht das Letzte (drei Vorgänger).

Vermarkten Sie Ihr Buch selbst?
Bisher ja, mehr schlecht als recht. Ich bin generell nicht gut in Vermarktung.

Wie geht es weiter?
Das nächste Buch ist als Idee vorhanden, vorher steht jedoch noch ein Drehbuch an.

Betreiben Sie eine eigene Webseite?
Volkerstollberg.de

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar