Weather

Autorenwertung
  • Musik
    ein Buchein Buchhalbes Buchkein Buchkein Buch
  • Instrumentalisierung
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Stimme
    ein Buchein Buchein Buchhalbes Buchkein Buch
  • Abwechslung
    ein Buchein Buchhalbes Buchkein Buchkein Buch
  • Hörspaß
    ein Buchein Buchhalbes Buchkein Buchkein Buch
  • Gesamt
    3 Sterne3 Sterne3 Sterne3 Sterne3 Sterne
Rezension von: michaelkrause2 | Rezensionsdatum:

EIN ABSCHIED MIT TRAURIGEM HINTERGRUND!

Die Band:

Durch einen Zusammenschluss mehrerer Bands, in denen der Sänger und Mundharmonikaspieler und der Keyboarder Sean Hopper seit Anfang der 1970er Jahre aktiv waren, gründeten sich & The News. Von Beginn an produzierte sich die Band alleine und debütierte 1982 mit dem Album „Picture This“. Ein Jahr später erschien mit „Sports“ das bis heute erfolgreichste Album der Band. Der weltweite Durchbruch gelang ihnen mit dem Song „The Power Of Love“, aus dem Film „“. In den 1990er wurden es kontinuierlich ruhiger um & The News. Das bis dato letzte Album „Soulsville“ wurde 2010 veröffentlicht, konnte sich aber nur noch mit viel Mühe in den amerikanischen Charts platzieren. 

Das Album:

Für Anhänger der Musik der 1980er Jahre scheint das Jahr 2020 ein vielversprechender Jahrgang zu werden. Erst legt mit „“ ein aktuelles Album vor, jetzt melden sich auch Huey Lewis & The News mit einem neuen Longplayer zurück. Wobei diese Bezeichnung reichlich übertrieben ist, für das, was man hier bekommt. Sieben Songs und nicht einmal dreißig Minuten Spielzeit sind alles andere als eine üppige Ausbeute nach zehn Jahren Pause. Allerdings gibt es einen mehr als traurigen Hintergrund für diesen schmalen Output. Während der Aufnahmen erkrankte Huey Lewis an Morbus Menière, einer Gehörerkrankung, die es ihm im weiteren Verlauf unmöglich machen wird, weiterhin zu singen. 

Die Songs, die jetzt produziert und aufgenommen wurden, hatten die Musiker schon live probiert. Vollmundig werden sie als die besten Titel seit den 80er angekündigt. Solche Aussagen machen mich immer skeptisch, zumal ich mir sicher war, dass Songs wie „Heart And Soul“ oder „Jacobs Ladder“ unerreicht bleiben. Die beiden im Vorfeld veröffentlichten Titel „While We‘re Young“ und „Her Love Is Killin‘ Me“ gehen durchaus in die richtige Richtung, kommen aber nicht an die alten Lieder heran.

 Und leider bleiben diese beiden Titel auch die Highlights dieses Kurzplayers. Die restlichen Songs pendeln zwischen Country und Dixie, sind nicht wirklich schlecht, aber doch sehr weit von dem entfernt, was Huey Lewis & The News einmal konnten. Die kontinuierliche Schwäche im Songwriting zeigt sich seit dem 90ern, als 1991 mit „Hard At Play“ das letzte gute Album veröffentlicht wurde. 

Trackliste:

01 – While We‘re Young

02 – Her Love Is Killin‘ Me

03 – I Am There For You

04 – Hurry Back Baby

05 – Remind Me Why I Love You again

06 – Pretty Girls Everywhere

07 – One Of The Boys

Fazit:

Während Richard Marx mit „Limitless“ ein wirklich gutes Album vorlegt, ist „“ von Huey Lewis & The News bestenfalls durchschnittlich. Bedingt durch die Erkrankung des sympathischen Sängers, dem ich alles erdenklich Gute wünsche, steht anzunehmen, das „“ das letzte Werk der Band sein wird. In diesem Sinne ist es ein durchaus passabler Abschluss. Wer aber hören will, wie Huey Lewis & The News zu ihren besten Zeiten klangen, kommt um „Sports“ und „Fore!“ nicht herum. 

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar