Gary Numan – Exhibition

Autorenwertung
  • Sound
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Hörspaß
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Songtexte
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Melodie
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Gesamt
    4 Sterne4 Sterne4 Sterne4 Sterne4 Sterne

Ghost

Gary Numan. Cleopatra (Sunnymoon Distribution) 1999, Audio CD, € 42,21

Rezension von: Zaiman | Rezensionsdatum:

– Exhibition

CD 1:

  1. Ghost
  2. Call Out The Dogs
  3. I Die: You Die
  4. Creatures
  5. I Can’t Stop
  6. Me! I Disconnect From You
  7. Tricks
  8. The Sleeproom
  9. My Breathing
  10. Cars

CD 2:

  1. Metal
  2. Sister Surprise
  3. This Disease
  4. We Take Mystery (To Bed)
  5. We Are Glass
  6. Are Friends Electric?
  7. Down In The Park
  8. My Shadow In Vain
  9. Berserker

Exhibition, das Livealbum

Ende der 80er Jarhe machte Gary Numan gerade eine sehr schwere künstlerische Krise durch. Nach seinem epochalen Erfolg Ende der 70er mit Hits wie „Are Friends Electric“ und „Cars“, die an die Spitze der Charts stürmten, versuchte er in den Folgejahren immer wieder an die alten Erfolge anzuknüpfen, was ihm aber leider nie gelang. Große Schuld daran hatte einerseites die Presse, die grundsätzlich jedes Gary Numan-Album verissen haben und ziemlich befangen an die Sache herangingen, andererseits weigerten sich die Radiostationen auch seine aktuellen Titel zu spielen, die ohne Zweifel das Zeug gehabt hätten, gute Singles zu werden. So war es um den Künstler Gary Numan zur damaligen Zeit nicht gut bestellt, so dass er kurzzeitig auch daran dachte mit dem Musikmachen aufzuhören und sich ganz allein auf seine Karriere als Flugschaupilot zu konzentrieren.

Auf Exhibition ist zum Glück nicht von diesen Selbstzweifeln zu hören, Gary Numan inszeniert sich selbstbewusst wie immer und liefert ein sehr abwechslungsreiches Programm, dass sich vor allem auf Titel der Mitt-80er konzentriert. Im Gegensatz zu früheren Livealben, kommt hier vor allem dem Synthie-Bass eine große Bedeutung zu, so erzeugen viele Songs mächtig viel Druck und auch die Klassiker klingen eine Spur schwerer als im Original.

Dass einzige, was mir persönlich immer noch etwas unpassend erscheint, sind die sehr vordergründigen weiblichen Vocals, die Gary Numan im Grunde gar nicht nötig hat, dadurch sind potenziell sehr düstere Stücke einfach viel zu poppig geraten und lassen die intensive Atmosphäre vergangener Tage ein wenig vermissen.

Gary Numan-Konzerte waren live immer ein Erlebnis, er war berühmt für seine aufwändigen Lichtshows, die sehr futuristisch anmuten und bis heute im Grunde unerreicht sind. Diese Art von Atmosphäre kann ein audielles Mediem natürlich nicht 100% transportieren, dennoch bekommt man einen guten Eindruck vom damaligen Showerlebnis.

Fazit

Exhibition dürfte zu den weniger bekannten Live-Mitschnitten Gary Numans zählen, dennoch hat auch dieses seinen Reiz, wird hier doch sein typischer späte 80er Sound einmal näher unter die Lupe genommen und auf zwei CDs dem Publikum schmackhaft gemacht. Da man die meisten Tracks wohl schon von anderen Live-Alben kennt, sollte man sich gut überlegen, ob man diese auch noch braucht.

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar