Im Auge des Sturms

Autorenwertung
  • Musik
    ein Buchein Buchein Buchhalbes Buchkein Buch
  • Instrumentalisierung
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Stimmen
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Abwechslung
    ein Buchein Buchein Buchkein Buchkein Buch
  • Hörspaß
    ein Buchein Buchein Buchhalbes Buchkein Buch
  • Gesamt
    3.5 Sterne3.5 Sterne3.5 Sterne3.5 Sterne3.5 Sterne
Rezension von: michaelkrause2 | Rezensionsdatum:

EINEN STURM ENTFESSELN SANTIANO NICHT!

Die Band:
Der in Flensburg ansässige Musikproduzent Hartmut Krech hatte die Idee, Shantys mit traditionellen Volksliedern und Irish Folk zu mischen. Er lud sich die Musiker Hans-Timm Hinrichsen, Axel Stosberg, Björn Both, Andreas Fahnert und Pete Sage ins Studio ein und Santiano erlebte ihre Geburtsstunde. Ein Auftritt in der Fernsehsendung „Willkommen bei Carmen Nebel“ machte die Band bekannt.

Das Album:
Zum vierten Mal präsentieren Santiano ihren Mischung aus Schlager, Pop, Rock, Shanty und Irish Folk. Nachdem sich beim letzten Album „, “ erste Abnutzungserscheinungen eingeschlichen haben, war ich gespannt, ob und wie sich der Sound der Band entwickeln oder gar verändern würde.

In einem Interview mit der größten deutschen Boulevardzeitung verriet Björn Both, dass er das erste Mal zufrieden mit einem Album von Santiano sei, da man sich endlich die notwendige Zeit genommen habe, um das Album in Ruhe zu produzieren. Ganz so euphorisch sehe ich das nicht, auch wenn das neue Album wieder etwas besser als der Vorgänger ist.

Mit dem recht rockigen „Könnt ihr mich hören“ geht es los. Die Samples von „Das Boot“ hätten nicht unbedingt sein müssen, da der Song auch so recht gut ist. Gerade die ersten Songs machen auf diesem Album Spaß, wobei auffällig ist, dass Santiano ihren Sound um ein paar mittelalterliche Klänge erweitert haben.

Doch ab Song vier stellt sich die schon bekannte Monotonie ein. Schnellere und langsamere Songs wechseln sich ab und auch das obligatorische Duett (diesmal mit Anna Brunner) darf natürlich nicht fehlen. Das klingt zwar ganz gefällig, aber nichts ist hier wirklich neu oder überraschend. Hier werden eher die Fans aus der Carmen-Nebel-Ecke, denn die Fans aus der Wacken-Fraktion bedient. Etwas besser wird es wieder zum Ende. Mit „Deine Reise endet nie“ ist hier dann auch der beste Song des Albums vertreten.

Trackliste:
01 – Könnt ihr mich hören
02 – Ich bring dich heim
03 – Sail Away
04 – Liekedeeler
05 – Im Auge des Sturms (feat. Anna Brunner)
06 – Doch ich weiß es (feat. Bannkreis)
07 – Hooray For Whiskey
08 – Die Sehnsucht ist mein Steuermann
09 – Brüder im Herzen
10 – Deine Reise endet nie
11 – Ihr sollt nicht trauern
12 – Unsere Lieder werden bleiben
13 – Wir für euch und ihr für uns
14 – Könnt ihr mich hören (Orchesterversion)
15 – Ich bring dich heim (Orchesterversion)
16 – Likedeeler (Orchesterversion)
17 – Unsere Lieder werden bleiben (Orchesterversion)

Fazit:
Santiano machen auf ihrem vierten Album nicht wirklich etwas falsch. Wer die nordischen Musiker bisher möchte, wird mit „Im Auge des Sturms“ gut bedient, auch wenn sie selbigen nicht lostreten. Wie das Vorgängeralbum geht dieses Werk zu sehr auf Nummer sicher. Das Santiano wären gut beraten, ihrem Sound mehr Ecken und Kanten zu geben. Vielleicht würde dadurch die Massentauglichkeit etwas kleiner, dafür würde aber die musikalische Vielfalt größer.

 

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar