James Bond – SPECTRE

Autorenwertung
  • Spannung
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Soundeffekte
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Special Effects
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Musik
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Action
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Gesamt
    4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne
Rezension von: schwamm | Rezensionsdatum:

Rezensiert wird hier eine von 20th Century Fox Home Entertainment als Rezensions-DVD zur Verfügung gestellte Version. Da es auf dem Verkaufsmarkt viele verschiedene Versionen gibt, bitte ich um Verständnis, dass ich bei meiner Rezension nicht auf die zusätzlichen Inhalte, etwa wie Bonusmaterial u. ä., sondern lediglich auch den Inhalt des Filmes eingehen kann und diesen bewerte.

 

Inhalt

Der Verlust von M ist bei immer noch überall gegenwärtig und sein derzeitiger Auftrag ist nicht von höchster Ebene gebilligt und doch wurde er eben von Ihr dazu animiert, diesen zu erledigen. Aktuell steht das Agentenprogramm des MI6, einschließlich 007, enorm auf der Kippe. Denn der Wandel der Zeit und die Digitalisierung macht auch vor dem Secret Service kein Halt.

Doch eine mysteriöse Nachricht aus seiner Vergangenheit reißt Bond aus seinem Trott. Eine Geheimorganisation namens kommt allmählich aus Ihrem Schatten der Unterwelt und als Bond auf deren Fährte angesetzt wird, kommen nicht nur immer mehr Mitglieder ans Licht, sondern ist kurz davor eine weltweite Verschwörung aufzudecken.

Als Bond auf den Kopf der Organisation SPECTRE stößt, wird er von seiner eigenen Vergangenheit eingeholt …

 

Die Hauptcharaktere:

Die Rolle des hat natürlich wieder Daniel Craig inne. Nach seinem vierten Film als der Geheimagent schlecht hin, mehren sich aber die Gerüchte, dass dies sein letzter sein wird.

„Oscar-Held“ Christoph Waltz hat die Rolle des Franz Oberhauser alias Ernst Starvo Blofeld, Kopf des SPECTRE inne.

Ralph Fiennes übernimmt wieder die Rolle des neuen „M“.

Naomie Harris als Ms. (Eve) Moneypenny.

Léa Seydoux als Bonds hübsche Begleiterin Madeleine Swann.

 

Kritik

Lange mussten die Bond-Fans auf den 24. Teil der James Bond Reihe warten. Die Erwartungen an diesen Bond, vor allem nach dem tragischen Tod von M in Skyfall, waren sehr hoch und nach meiner Meinung sind eben diese Erwartungen leider nicht ganz erfüllt worden.

Die Story selbst beginnt am Tag der Toten in Mexico-Stadt. James Bond mischt sich unter die Menge um zwei Männer zu töten, die einen Anschlag planen. Ohne große Anfangssequenz ist man direkt im Film und erlebt bereits zu Beginn eine komplette in sich endende Geschichte. Die Aufnahmen in Begleitung der vielen Statisten und deren Geräusch- und Soundpegel zeigen, wie aufwendig und kostenreich dieser Bond produziert wurde. Dies ist nicht negativ gemeint, ganz im Gegenteil. Denn genau diejenigen, die es leider nicht geschafft haben ins Kino zu kommen, können mit den haushaltsüblichen Surround-Anlagen ein ähnliches Erlebnis schaffen.

Natürlich ist auch bei diesem Bond viel in die virtuelle Trickkiste gegriffen worden und einige Szenen vor der Blue- bzw. mittlerweile Green-Box gedreht wurde. Doch auch viele zahlreiche Originaldrehorte in London, Rom, Mexiko-Stadt, Tanger, Oujda und Erfoud, in den österreichischen Gemeinden Sölden, Altaussee, Obertilliach und Kartitsch. Weiterhin wurde am und im Blenheim Palace bei Woodstock in der Grafschaft Oxfordshire gedreht.

Diese Abwechslungen der virtuellen und realen Schauplätze fügen sich dadurch relativ gut ineinander.

Die Story um SPECTRE selbst ist schlüssig, keinesfalls übertrieben und dadurch zieht sich der Film über die Spielzeit von knapp 2,5 Stunden überhaupt nicht in die Länge.

Alles in einem ist SPECTRE eine gute Fortsetzung von Skyfall, kommt aber keineswegs an diesen heran. Die DVD für das Heimkinoerlebnis ist auch hier ausreichend.

Technische Daten

  • Darsteller: Daniel Craig, Christoph Waltz, Naomie Harris, Monica Bellucci, Léa Seydoux, Dave Bautista
  • Regisseur(e): Sam Mendes
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1), Französisch (Dolby Digital 5.1)
  • Untertitel: Deutsch, Englisch, Französisch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 – 2.40:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: 20th Century Fox Home Entertainment
  • Erscheinungstermin: 3. März 2016
  • Produktionsjahr: 2015
  • Spieldauer: 142 Minuten

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar