Live At Helsinki Ice Hall

Rezension von: michaelkrause2 | Rezensionsdatum:

UNGLAUBLICH INTENSIVES LIVE-DOKUMENT EINER DER BESTEN METAL BANDS!

Die Band:

Seit über zwanzig Jahren macht die finnische Band Amorphis und hat sich in dieser Zeit zu einer der erfolgreichsten Metalbands gemausert. Dabei war der Sound zahlreichen Wandlungen unterlegen. Ursprünglich eine reine Death-Metal-Combo fanden auch Progressive Metal und folkloristische Töne den Weg in die Musik von Amorphis. Als wahrer Glücksgriff entpuppte sich der Einstieg von Sänger Tomi Joutsen im Jahr 2005. Erstmals auf dem Album „Silent Water“ zu hören, lobten Fachpresse und Fans das Werk. Seitdem verstehen es die Finnen, ihren Sound aus Growlpassagen, Joutsens toller Cleanstimme und eingängigen Melodien zu mischen. Folgerichtig heimste die Band auch für die folgenden Alben überragende Kritiken ein und wurde mit dem letzten Longplayer „Under The Red Cloud“ mit der ersten Top Ten Platzierung in belohnt.

Das Album:

Im Rahmen der Welttournee zu ihrem Studioalbum „Queen Of Time“ gastierten die Finnen am 07. Dezember 2019 in der Heimat. Genauer gesagt in der Ice Hall von Helsinki. Mitgeschnitten wurde das vollständige Konzert, dass jetzt den Weg auf dieses Album gefunden. Wie kaum eine andere Band stehen Amorphis für einen Sound, der einfach nur zum Niederknien ist: , Progressive Metal, , Härte, Grwols, dazu diese unglaublichen Melodien und die Klarstimme von Tomi  Joutsen. Seit Jahren begeistern die Finnen Fans und Kritiker mit überragenden und vielschichtigen Alben, die auch nach dem x-Ten hören nicht langweilig werden. 

Jetzt also ein Live-Dokument der letzten Tour. Wer das Glück hatte, Amorphis in diesem Rahmen zu sehen, ahnt, was ihn erwartet. Den Sound, den die Band auf ihren Alben zelebriert, wird auch hier dargeboten. Und zwar in einer Perfektion, dass es eine wahre Freude ist. Da Tomi Joutsen kein Freund großer Worte ist, sind die Ansagen kurz und präzise. Im Vordergrund soll die Musik stehen. Und hier liefern Amorphis ab. Es gibt einen tollen Querschnitt aus der gut dreißigjährigen Bandgeschichte. Natürlich stehen zahlreiche Songs des letzten Albums im Blickpunkt. Aber auch Hits wie „Silver Bride“ oder „Sampo“ sind dabei. Und Amorphis gehen in ihrer Setlist richtig weit zurück und haben mit „Into Hiding“ und „Black Winter Days“ zwei Songs vom wegweisenden Album „Tales From The Thousand Lakes“ im Programm. Daher kann man ohne Übertreibung von einer mehr als ausgewogenen Setlist sprechen.

Ein weiterer Punkt für die Klasse der Band ist, dass die Songs in der Live-Version nicht exakt der Studioversion entsprechen. Neue instrumentale Parts oder Arrangements bieten jede Menge Abwechslung. So kommt es, dass zahlreiche Songs mit einem Keyboard- oder Orgelsolo glänzen („My Kantele“, „Pyres On The Coast“). Was bei vielen Metalheads ein K.-o.-Kriterium ist, ist bei Amorphis einfach nur eine überaus passende Erweiterung des Sounds. Und natürlich kommt man nicht umhin, noch ein paar Worte zu Tomi Joutsen zu verlieren. Mag man kaum glauben, dass er sowohl für die Growls, als auch für den Klargesang verantwortlich ist. Es ist immer wieder erstaunlich, dass er diese Bandbreite auf der Bühne gleichermaßen darbieten kann.

Die Liveatmosphäre in der Ice Hall von Helsinki wurde hervorragend eingefangen. Sicher ist ein Amorphis-Konzert grundsätzlich keines, bei dem das Publikum jede Zeile lauthals mitsingt. Doch die Stimmung ist klasse und das Publikum sehr gut zu hören.

Trackliste CD 1:

01 – The Bee

02 – Heart Of The Giant

03 – Bad Blood

04 – The Four Wise Ones

05 – Into Hiding

06 – Sampo

07 – Wrong Direction

08 – Daughter Of Hate

Trackliste CD 2:

01 – Against Widows

02 – My Kantele

03 – The Elk 

04 – Pyres On The Coast

05 – Silver Bride

06 – Black Winter

07 – House Of Sleep

Fazit: 

Wer den Einstieg in die Welt des Melodic Death Metal vollziehen möchte, dem sein ein Album von Amorphis empfohlen. Auch wenn diese Gruppe nicht die ganz großen Stadien dieser Welt füllt, zählt sie bis zum besten und abwechslungsreichsten, was die harte Musik zu bieten hat. Bei kaum einer anderer Band bekommt man so viel unterschiedliche Sounds geboten. Ein überragendes Live-Dokument und ein guter Querschnitt einer Gruppe, die seit Jahren hervorragende Alben produziert.

Bewertung:

Musik: 5

Instrumentalisierung: 5

Stimme: 5

Songauswahl: 5

Liveatmosphäre: 5

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar