Who Do You Trust?

Autorenwertung
  • Musik
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Instrumentalisierung
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Stimme
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Abwechslung
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Hörspaß
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Gesamt
    4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne
Rezension von: michaelkrause2 | Rezensionsdatum:

NEUE WEGE UND ALTBEWÄHRTES!

Die Band:

Auf der Highschool lernten sich Sänger Jacoby Shaddix und Gitarrist Jerry Horton kennen und gründeten . Ende 1996 nahmen sie ein erstes Demotape auf, das unter dem Titel „Old Friends From Young Years“ erschien. Bereits ihr erstes reguläres Album „Infest“ und die Hitsingle „Last Resort“ waren riesige Erfolge und ein wesentlicher Bestandteil der aufkommenden Nu Metal-Welle. In den folgenden Jahren veröffentlichten weitere Alben, die größtenteils sehr gute Kritiken bekamen, den Erfolg ihres Debütalbums aber leider nicht wiederholen konnten. Trotzdem zählt die Band zu den angesagtesten Crossover-Vertretern, wobei die Rapanteile deutlich geringer sind, als auf vielen Platten von . Vielmehr finden jetzt andere Stilarten des Rock Eingang in die Musik von , so ist der Sound von , , aber auch von den Red Hot Chili Peppers oder Henry Rollins geprägt.

Das Album:

Stagnation oder Müßiggang kann man der Gruppe aus Kalifornien nicht vorwerfen. „?“ ist der zehnte Longplayer in der etwas mehr als zwanzigjährigen Geschichte der Band und kommt nur knapp zwei Jahre nach dem letzten Longplayer „“ auf den Markt. 

Papa Roach haben im Verlauf ihrer Karriere unterschiedliche Sounds ausprobiert. Funk Metal, Nu Metal, Alternative – jedes Genre haben die vier Musiker um Sänger Jacoby Shaddix beackert, ohne dabei ihre typischen Trademarks zu vergessen. Mit dem neuen Album wenden sich die Jungs jetzt verstärkt dem Rapcore zu, was zur Folge hat, dass die neuen Songs teilweise deutlich elektronischer geworden sind, als man das bisher von Papa Roach kannte. Doch wer nunmehr die Nase rümpft, kann beruhigt aufatmen. Trotz stellenweise untypischer Instrumentalisierung haben die Songs genügend Dampf, um vorbehaltlos zu überzeugen. 

Titel wie „The Ending“, „Renagade Music“ oder „I Suffer Well“ haben ordentlich Wumms und gehen in Beine und Ohren. Sicher, ein Megahit wie „Last Resort“ ist nicht auf dem Album vertreten, doch mit „Come Around“ oder „Feels Like Home“ sind durchaus Songs dabei, die für die großen Stadionbühnen gemacht sind. Überhaupt stimmt die Mischung. Die beiden Produzenten Robert Furlong und Colin Cunningham haben ganze Arbeit geleistet. Mit einer knappen Spielzeit von nicht einmal vierzig Minuten ist „Who Do You Trust?“ zwar schnell vorbei, macht dabei aber richtig Spaß. 

Negative Kritikpunkte? Nicht wirklich. Papa Roach legen ein starkes Album vor, welches das Rockjahr 2019 hervorragend eröffnet. Ein sattes Werk, dass den durchweg tollen Vorgängern in nichts nachsteht. 

Trackliste:

01 – The Ending

02 – Renegade Music

03 – Not The Only One

04 – Who Do You Trust?

05 – Elevate

06 – Come Around

07 – Feel Like Home

08 – Problems

09 – Top Of The World

10 – I Suffer Well

11 – Maniac

12 – Better Than Life

Fazit:

Papa Roach halten das Niveau der letzten Alben „“ Und „Crooked Teeth“ und legen mit „Who Do You Trust?“ Ein überaus abwechslungsreiches und kurzweiliges Werk vor, das jedem Rockfan etwas bietet und zudem mit ungewöhnlichen Rap-Elementen spielt. 

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar