Blood forever

Autorenwertung
  • Spannung
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Romantik
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Lesbarkeit
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Story
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Gefühle
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Gesamt
    4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne
Rezension von: katie85 | Rezensionsdatum:

Blood forever,

 

Inhalt

Rayne und Sunny sind wieder zurück auf der Erde, nachdem Rayne einen Pakt mit Hades geschlossen hat. Sie war in die Unterwelt gereist, um dort mit Hades um das Leben ihrer Zwillingsschwester Sunny zu handeln. Die war getötet worden und Rayne möchte Sunny wieder zurück auf die Erde holen. Ihr Pakt bestand darin, dass die Zeit zurück gedreht wird bis zu dem Zeitpunkt, an dem Rayne noch kein Vampir, Vampirjägerin und Fee und Sunny keine Fee gewesen ist. Der Zeitpunkt, an dem noch alles gut war. Sie kannten noch nicht ihre späteren Vampirfreunde und Lieben fürs Leben, Magnus und Jareth, ihre Vater wurde noch nicht getötet und ihre Mutter musste nicht als Feenkönigin im Reich der Feen leben.

Sunny weiß von diesem Plan nichts und sie ist geschockt, als sie davon erfährt. Zumal sich alle anderen Menschen in ihrer Umgebung an das vergangene Jahr nicht mehr erinnern können. Selbst Magnus und Jareth haben keine Erinnerung daran – sie wissen nicht einmal, dass Sunny und Rayne existieren… Und gerade für Rayne ist das sehr schwer. Immerhin hat Jareth sehr lange gebraucht, um ihr zu vertrauen und sie ist die Einzige, bei der er nach Jahrhunderten endlich wieder Gefühle zugelassen hat.

Rayne denkt, sie habe Sunny einen Gefallen getan und dass sie nun ein normales Leben führen kann. Doch das funktioniert einfach nicht. Sunny bekommt Magnus nicht aus dem Kopf und deshalb gibt sie sich als Rayne aus – die Magnus’s auserwählte Vampirpartnerin werden sollte. Und Rayne macht sich auf die Suche nach Jareth.

Doch leider haben beide Mädels nicht so richtig Erfolg. Rayne sieht Jareth mit einer anderen. Und dabei hatte er ihr gesagt, dass er schon seit Hunderten an Jahren nicht mehr verliebt war. Und nett ist Jareth auch nicht zu ihr, im Gegenteil…

Um wenigstens etwas Positives aus diesem Zeitsprung herauszuziehen hecken Sunny und Rayne einen Plan aus. Da Sunny in der Zukunft getötet wird ist klar, dass sie die Vergangenheit ändern müssen. Es fing alles damit an, dass der derzeitige Herrscher über das Blood Coven, Lucifenet, geötet wurde. Wenn sie seine Ermordung aufhalten, können sie mit Sicherheit auch den bösen Pyrus aufhalten, der am Ende nur Unheil und Tod über ihr Leben und das ihrer Freunde gebracht hat.

Dies gelingt ihnen auch, jedoch mit unerwarteten Folgen. Anstatt dass Lucifent getötet wird, tötet dieser die Vampirjägerin Bertha und er erklärt, dass er nun ungestört mit „Projekt Z“ durchstarten kann. Sunny und Rayne wissen nicht, was das bedeutet – bis Jareth aus der Zukunft in Rayne’s Traum erscheint und sie warnt. das „Z“ steht für Zombies, mit dessen Hilfe Lucifent Slayer Inc. auslöschen will. Doch er will seinen Plan auch Pyrus vorstellen und der wird die Zombies dann auch auf die gesamte Menschheit los lassen, sodass am Ende wieder die Vampire über die Erde herrschen. Sunny und Rayne können es so weit nicht kommen lassen. Aber wie sollen sie den ganzen Horror nur aufhalten, wenn nicht einmal ihre großen Lieben ihnen glauben und sie als Verräter abstempeln?

 

Fazit

Blood Forever ist das letzte Buch in der Blood Coven Reihe. Es ist spannend geschrieben. Man fiebert einfach mit, ob Sunny und Rayne ihre große Liebe zurückbekommen und ob sie dann auch noch die Menschheit von der Ausrottung durch Pyrus stoppen können. Ich hatte etwas mehr Handlungen erwartet. Das Ende kam sehr schnell, dafür hat es mir aber gut gefallen. Ein super Abschluss für diese Serie.

 

 

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

2 Kommentare to “Blood forever”

  1. ChristopherGeissler schreibt:

    Hallo,
    ist denn das Buch für sich alleinstehnd verständlich. Muss man zwingend die vorherigen Teile der Reihe gelesen haben?

  2. katie85 schreibt:

    Hallo,

    man kann auch direkt mit dem 6. Buch anfangen und würde trotzdem alles verstehen, weil am Anfang viel erklärt wird, was schon alles passiert ist und zwischendurch auch immer wieder in die Vergangenheit geschaut wird.

    Ich verstehe nur nicht, warum man bei einer Serie aus 6 Büchern nur das Letzte lesen will. Aber wie gesagt, Verständnisprobleme dürfte es keine geben. Ich kann aber nur empfehlen, mit dem 1. Buch anzufangen und sich dann durchzuarbeiten. Gut sind sie nämlich alle 😉

Schreiben Sie einen Kommentar