Orchesterwerke

Autorenwertung
  • Hörspaß
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Unterhaltung
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Melodie
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Sound
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Booklet
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Gesamt
    4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne

Orchesterwerke

Knudage Riisager (Komponist). Dacapo (Naxos Deutschland Musik & Video Vertriebs-) 2010, Audio CD, € 11,28

Rezension von: skrueger | Rezensionsdatum:

Håkan Hardenberger(Solist), (Dirigent), Helsingborg Symphony Orchestra – ORCHESTERWERKE von Knudåge Riisager (Komponist)

Knudåge Riisager
Knudåge Riisager war ein dänischer Komponist. Er wurde am 06. März 1897 in Kunda in Estland geboren und lebte bis zum 26. Dezember 1974, wo er in Kopenhagen verstarb. Sein Vater war Chef einer Zementfabrik in Kunda.

Knudåge Riisager absolvierte in Kopenhagen ein Studium der Staatswissenschaft und Politwissenschaft. Nebenbei nahm er Privatunterricht in Musiktheorie bei Otto Malling und Peder Gram. Musik studierte er dann weiter auch in Paris und Leipzig. Von 1926-1947 war er Beamter in Kopenhagen. Er übernahm 1956 die Leitung des Konservatoriums, die er bis 1967 inne hatte.

Thomas Dausgaard
Thomas Dausgaard ist ein dännischer Dirigent. Er wurde am 04. Juli 1963 in Kopenhagen geboren. Sie 1997 hat Thomas Dausgaard die Stelle des Chefdirigenten des Schwedischen Kammerorchesters inne.

Von 2001 bis 2004 war er der Hauptgastdirigent des Dänischen Nationalen Symphonieorchesters und wurde 2004 dessen Hauptdirigent. Damit war er der erste dänische Dirigent, der diese Stelle annehmen durfte.

Im März 2006 wurde der ursprüngliche Vertrag bis 2010 verlängert. Im Oktober 2009 hat Thomas Dausgaard beschlossen, den Vertrag mit dem Orchester zu erneuern, so dass sein Engagement im Juni 2011 endet.

Anschließend bekommt Thomas Dausgaard den Titel als Ehrendirigent mit ein paar Konzerten jährlich. Außerdem hat Dausgaard eine internationale Karriere in Europa und Amerika mit Dirigaten beispielsweise des Gewandhausorchesters Leipzig, den Wiener Symphonikern, Holland Radiofilharmonikere, BBC Philharmonic Orchestra und dem Royal Philharmonic Orchestra.

Für die Zukunft sind Auftritte mit den Bamberger Symphonikern, Sinfonieorchester in Boston, Houston und Toronto, den Wiener Symphonikern und dem NDR Sinfonieorchester in Hamburg geplant.

Helsingborg Symphony Orchestra
Das Helsingborg Symphony Orchestra (HSO) wurde 1912 gegründet und ist damit eines der ältesten Symphonieorchester. Das Orchester spielte im Laufe der Jahre unter Leitung von Stein Frykberg, John Frandsen und Okko Kamu. 2006 übernahm Andrew Manze das Orchester als Chefdirigent, das derzeit 61 Mitglieder zählt.

Inhalt
Die besten Stücke auf der CD sind die beiden Suiten aus Schlaraffenland. Sie sind fröhlich und bissig. Sie haben Tragweite. Man lässt sich mit der Musik in die Zauberwelt entführen.

Die Ballettmusik Tolv med Posten und Darduse sind wie reine Flocken anzuhören, leicht und bezaubernd. Das Concertino für Posaune und Streichorchester ist sehr kurz. Obwohl auch von Thomas Dausgaard dirigiert und auch von dem Helsingborg Symphonieorchester mit dem Solisten Håkan Hardenberger gespielt, ist die Musik sehr kurzlebig.

Fazit
Eine schöne CD eingespielt vom Helsingborg Symphonieorchester dirigiert durch den begabten Dirigenten Thomas Dausgaard mit dem bekannten Solisten Håkan Hardenberger. Man erhält einen Einblick in die skandinavische Musik, die brilliant dargeboten wird.

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar