Wenn das so ist (Premium Edition)

Autorenwertung
  • Musik
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Instrumentalisierung
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Texte
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Stimme
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Hörspaß
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Gesamt
    5 Sterne5 Sterne5 Sterne5 Sterne5 Sterne
Rezension von: michaelkrause2 | Rezensionsdatum:

DAS IST SPITZE!

Der Musiker:

wurde 1949 in Rumänien geboren und kam mit seinen Eltern 1963 nach Deutschland. Ein Jahr später gründete er seine erste Band, die Songs von Bob Dylan, den Small Faces oder Cream coverte. 1968 gründete er mit einer Schulkameradin das Folk-Beat-Duo Peter & Margit. Ein weiteres Jahr später wurde Michael Kunze auf ihn aufmerksam und produzierte mit ihm die erste Single „Du“, die 1970 der erfolgreichste Hit in Deutschland wurde. In den folgenden Jahren sang weitere Schlager wie „Josie“ oder „Es war Sommer“. Mit dem Album „Steppenwolf“ vollzog er dann einen stilistischen Wechsel vom Schlager zum Deutschrock. Das Album verkaufte sich 1,6 Millionen Mal und machte zum deutschen Superstar. Mit dem Karat-Song „Über sieben Brücken muss du gehn’“ gelang ihm ein weiterer Millionenhit. Seit 1979 erreichte mit seinen Alben fünfzehn Mal die Spitze der deutschen Charts. 1983 überraschte er seine Hörer mit dem Rockmärchen Tabaluga, dem vier weitere Alben folgten. In der gleichnamigen Stiftung engagiert sich für traumatisierte Kinder. Auch auf der Bühne sind Maffay und seine exzellente Band eine Klasse für sich. Seine Tourneen sind regelmäßig ausverkauft und hatten zum Teil über 700.000 Besucher pro Tour.

Das Album:

Acht Jahre sind seit dem letzten regulären Rockalbum „Ewig“ vergangen. Es folgten ein letztes Tabaluga-Album und „Tatoos“ das alte Maffay-Hits im neuen Gewand präsentierte. Für sein 33. Studioalbum wollte Peter Maffay zurück zu den Wurzeln. Zurück in den kleinen Übungsraum, in dem vor über vierzig Jahren alles begonnen hat. Ein Rockalbum sollte das neue Werk werden – und ist es in beeindruckender Form auch geworden.

Als Vorbote gab es mit „Halleluja“ einen Song, der schon großes erahnen ließ. Ein hymnenhafter Song, der sich von Strophe zu Strophe steigert und mit einem ausdrucksstarken Text aufwarten kann. Gespannt war jetzt die Frage, ob das Album halten kann, was die Single versprochen hat.

Das Album hält alles und noch viel mehr. Schon lange nicht mehr haben Peter Maffay und seine Band so spielfreudig agiert wie auf diesem Album. Mit dem Opener „Niemals war es besser“ gibt es einen echten Kracher, der fast als Mantra für das gesamte Album dienen kann. Denn besser waren Peter Maffay und seine Band (wenn überhaupt) nur selten. Und dieser Song ist nicht der einzige Ausflug in rockige Gefilde, wie „Nur du hörst“ oder „Sie bleibt“ ebenfalls beweisen.

Beeindruckend ist auch die Tatsache, dass alle Songs von ausnahmslos hochwertiger Qualität sind und sich auch die Band von Peter Maffay von ihrer besten Seite zeigen kann. Dies Trifft vor allem auf die Songs „Wer liebt“ und „Gelobtes Land“ (einem Bob-Dylan-Cover) zu, die mit einem Saxophon aufwarten, dass dem Hörer ein ums andere Mal eine Gänsehaut verpasst.

Auch die musikalische Abwechslung kommt nicht zu kurz. „Wildnis“ wird von akustischen Gitarren und Lagerfeuerromantik dominiert, „Die Geister, die ich rief“ hat leichte Country-Einschläge wie seinerzeit bei Tame & Maffay und „Schwarze Linien“ experimentiert mit modernen Sounds. Beim Titelsong „Wenn das so ist“, arbeitet Peter Maffay, mit einer Textzeile, die jetzt schon zum Pflichtprogramm der großen Tour im nächsten Jahr gehört.

Wer sich für die Premium-Edition entscheidet, bekommt unter anderem noch drei Titel, die nicht auf dem regulären Album zu finden sind. Und allein diese rechtfertigen den Erwerb. „Grenzenlos“ ist ein weiterer Rocker, den man in dieser Form nicht mehr von Peter Maffay erwartet hätte. „Laß mich in dein Herz“ ist im besten Sinne des Wortes ein typischer Maffay-Schmachtfetzen mit erhöhtem Schnulzfaktor, wie er selbst augenzwinkernd bei der Albumpräsentation verraten hat. Und da ist noch „Nah bei dir“ eine  Ballade, die nur von einem Klavier und Peter Maffays Stimme getragen wird und die den Abschied von einem geliebten Menschen verarbeitet. Vielleicht einer der schönsten und ergreifendsten Maffay-Songs überhaupt.

Zusätzlich gibt es bei der Premium-Edition eine überaus sehenswerte DVD mit einer Dokumentation sowie einem Mitschnitt der Extratour vom Sommer 2013.

Trackliste:

01 – Niemals war es besser

02 – Wenn der Himmel weint

03 – Wer liebt

04 – Nur du hörst

05 – Wildnis

06 – Die Geister, die ich rief

07 – Schwarze Linien

08 – Sie bleibt

09 – Gelobtes Land

10 – Bis zum Schluss

11 – Nah bei mir

12 – Laß mich in dein Herz

13 – Grenzenlos

14 – Wenn das so ist

15 – Halleluja

 

Fazit:

Ob „Wenn das so ist“ wirklich das beste Peter-Maffay-Album ist, muss jeder für sich entscheiden. Auf jeden Fall ist es ein wegweisendes Album wie seinerzeit „Steppenwolf“ oder auch „96“. Keiner der 15 Tracks ist überflüssig oder langweilig. Daher fällt es auch schwer, einzelne Titel herauszuheben, doch sind „Halleluja“ oder vor allem „Nah bei mir“ schon Titel mit einem gewissen Ewigkeitsfaktor. Auf jeden Fall stellt Peter Maffay mit diesem Album äußerst eindrucksvoll unter Beweis, dass er noch lange nicht zum alten Eisen gehört. Und was die deutschsprachigen Rockalben der Kollegen oder Grönemeyer angeht, die auch für dieses Jahr erwartet werden, kann man sagen, dass Peter Maffay die Messlatte so hoch gelegt hat, das diese nur schwer zu übertrumpfen sein wird.

 

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar