Laura Pausini – Anime Parallele

Inhaltsverzeichnis
Dokumentationen

Super Size Me

Musik

Ochmoneks – In schwarzer Tinte

Metal

Kerry King – From Hell I Rise

STARKES ALBUM DER ITALIENISCHEN POWERFRAU!

Die Sängerin:

Laura Pausini wurde 1974 im italienischen Faenza geboren. 1993 gewann sie die Newcomer-Kategorie beim Sanremo-Festival 1993 und debütierte mit ihrem selbstbetitelten Debütalbum. In den folgenden Jahren wurde sie eine der populärsten Sängerinnen in Italien, die auch international Erfolge feiern und mit Michael Bublé, Ray Charles, Phil Collins oder Kylie Minogue zusammengearbeitet hat. 2007 spielte sie ein umjubeltes Konzert vor mehr als 70.000 Zuschauern im Giuseppe-Meazza-Stadion in Mailand. Bis dato hat sie mehr als siebzig Millionen Tonträger verkauft und unzählige Gold- und Platin-Auszeichnungen bekommen. Im letzten Jahr moderierte sie zusammen mit Mika und Alessandro Cattelan den Eurovision Song Contest in Turin.

Das Album:

Fünf lange Jahre hat Laura Pausini ihre Fans auf ein neues Album warten lassen. Eine Zeit, in der neben der Pandemie viel passiert ist. So standen seine ausgedehnte Welttournee zum letzten Album „Fatti sentire“ und ein Biopic auf dem Programm. Für den Song „Io si“ aus dem Film „Du hast das Leben vor dir“ erhielt sie 2020 einen Golden Globe sowie eine Oscarnominierung.

Nach einer künstlerischen Schaffenspause ging es dann wieder ins Studio. Das Resultat liegt jetzt mit sechzehn neuen Songs in Form ihres vierzehnten Studioalbums vor. „Anime parallele“ ist ein Konzeptalbum, dass die Geschichte einzelner Personen erzählt. Darunter auch Laura, deren Traum es ist, in einer Welt zu leben, in der Liebe und Respekt vorherrschen. Angesicht unserer Zeit eine fast utopische Wunschvorstellung. 

Daher ist es auch schwer, individuelle Titel herauszuheben, da das Album eine in sich geschlossene Homogenität besitzt. Vom modernen Popsong wie beim Opener „Zero“, über leicht rockige Klänge bei „Piu che un´ idea“ (für mich einer der Höhepunkte des Albums) bis hin zu Balladen wie „Cos´e“ oder „Davanti a noi“, die von ihrer unglaublichen Stimme getragen werden, ist alles dabei. Daher sind die rund fünfzig Minuten Spielzeit keine Sekunde langweilig. 

Trackliste:

01 – Zero

02 – Un buon inizo

03 – Durare

04 – Eppure non é cosi

05 – Cos´é

06 – Tutte le volte

07 – Il primo passo sulla luna

08 –  Dimora naturale

09 – Piu che un´idea

10 –  Anime parallele

11 – Peró

12 – Flashback

13 – Venere

14 – Vale la pena

15  – Oltre la superficie

16 – Davanti a noi

Fazit:

Laura Pausini ist mit „Anime parallele“ ein wahrhaft fantastisches Album gelungen, das zeigt, dass man nicht zwingend eine Sprache verstehen muss, um komplett in die Musik einzutauchen. Das Album ist musikalisch äußerst abwechslungsreich und wird von der wirklich unglaublichen Stimme von Laura Pausini getragen. Über ihre sizialen Medien verbreitete sie den Satz „ich kann es kaum erwarten, euch auf diese Reise mitzunehmen“. Nachdem ich das Album jetzt mehrfach gehört habe, kann ich ihr nur zustimmen. „Anime parallele“ ist eine echte Perle des Jahres 2023. Freuen kann man sich auf die folgende Welttournee, die leider nur ein Konzert in Stuttgart auf dem Programm hat.

Bewertung:

Musik: 5

Instrumentalisierung: 5

Stimme: 5

Abwechslung: 5

Hörspaß: 5

newsletter-sign-up | Rezensions
Abonnieren Sie unseren Newsletter

Nach oben scrollen