The Rebels (Shadows Trilogy #2)

Autorenwertung
  • Spannung
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Romantik
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Lesbarkeit
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Charaktere
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Story
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Gesamt
    4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne
Rezension von: katie85 | Rezensionsdatum:

The Rebels (Shadows Trilogy #2) –

 

Inhalt

Alex musste ihr Leben ganz neu starten – eine neue Stadt, neue Schule und neue Freunde. Und dazu musste sie auch noch erfahren, dass sie dazu geboren wurde, Dämonen zu jagen und zu töten. Doch als wenn das nicht schon schlimm genug wäre stellt sich auch noch heraus, dass sie ein Paladin ist – ein sehr mächtiger Dämonenjäger mit besonderen übernatürlichen Kräften, dessen Blut die Grenze zur Hölle für immer öffnen oder schließen kann.

Alex hat einen Freund, ihren Beschützer Daniel und wurde in seiner Beschützer-Familie mit offenen Armen empfangen. Als sie jedoch alle nach New York reisen müssen, um an Beschützer-Versammlungen teilzunehmen erfährt Alex, dass es jemand auf die Dämonenjäger abgesehen hat – jemand, der alle Dämonenjäger quält und tötet, bis der Paladin gefunden wurde. Wer für die Anschläge verantwortlich ist ist nicht klar. Es könnten Dämonen sein, oder genauso gut böse Rebellen, die den Paladin umbringen wollen, um so ein Öffnen der Höllentür zur Erde zu verhindern. Wer oder was es ist kommt immer näher an Alex heran.

Alex wird während dieser Versammlungen getestet und Daniel wird währenddessen auf eine Mission geschickt – er muss mit einer Gruppe Beschützer verreisen, um einen entführten Dämonenjäger und seinen Beschützer hoffentlich noch rechtzeitig zu finden. Als Daniel ein paar Tage später zurückkehrt, ist für Alex nichts mehr wie vorher. Ihr bester Freund Josh wurde umgebracht von den Leuten, die hinter Alex her sind und sie hätte Daniel zum Reden gebraucht, aber der war nicht erreichbar. Stattdessen war sein Halbbruder Eli für sie da.

Alex kann Daniel’s Gegenwart nicht mehr ertragen und macht mit ihm Schluss – was sie nicht getan hätte, hätte sie gewusst, was Daniel auf seiner Reise wiederfahren ist. Aber Daniel kann einfach nicht darüber sprechen. Noch komplizierter wird es, als Eli auf einmal Gefühle für Alex zu entwickeln scheint.

Dann erfährt Alex auch noch, dass nicht nur die Rebellen und Dämonen hinter ihr her sind, sondern die Beschützer sind auch der Meinung, dass sie getötet werden sollte, um ein mögliches Öffnen der Hölle zu verhindern. Vor allem stellt sich heraus, dass jemand, der Alex sehr wichtig ist, ebenfalls ein Paladin ist und in genauso großer Gefahr schwebt. Wem kann Alex jetzt noch vertrauen?

 

Fazit

Die Geschichte hat mich mal wieder absolut mitgerissen. Es gab auch wieder den ein oder anderen Rechtschreibfehler, aber das hat mich nicht weiter gestört. Das Buch ist spannend und unterhaltsam geschrieben und man kann es einfach nicht aus der Hand legen, weil auf jeder Seite etwas Aufregendes in Alex‘ Leben geschieht – entweder hat es etwas zu tun mit ihrem Schicksal oder mit ihrer verzwickten Liebesbeziehung, bzw. Freundschaften.

Ich freue mich schon auf den letzten Teil dieser Trilogie.

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar