Wir bleiben

Autorenwertung
  • Musik
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Instrumentalisierung
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Stimme
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Liveatmosphäre
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Hörspaß
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Gesamt
    4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne
Rezension von: michaelkrause2 | Rezensionsdatum:

WER SO ZURÜCKKOMMT, DARF GERNE BLEIBEN!

Die Band:

Zu Zeiten der Punkbewegung gründeten (Bass), Kevin Richard Russell (Gesang) und Peter „Pe“ Schonowsky 1980 in Frankfurt die Böhsen Onkelz. Ein Jahr später stieß Gitarrist Matthias „Gonzo“ dazu. Die Band orientierte sich immer stärker an der Oi!-Bewegung und nahm Songs mit ausländerfeindlichen Inhalten auf, die vor allem in der Skinheadszene beliebt waren. 1984 erschien das bis heute indizierte Album „Der nette Mann“. Ende diesen Jahres begann die Band damit, sich von der Szene und deren Gedankengut zu distanzieren. In den folgenden Jahren folgten Alben wie „Kneipenterroristen“, „Heilige Leider“ oder „Es ist soweit“, welche die Fangemeinde kontinuierlich vergrößert haben, auch wenn ihnen der Makel der Vergangenheit oft noch nachhing. Mit ihrem Album „Via Los Tioz“ erreichten die Böhsen Onkelz 1999 erstmals den ersten Platz der deutschen Albumcharts und wurden für den Echo nominiert. Seitdem erreichte jedes Album den Spitzenplatz der Charts und die Onkelz mauserten sich zu einer der erfolgreichsten deutschen Rockbands. 2004 kündigten sie ihren Rücktritt an, den sie mit einer Tour und einem gigantischen Abschiedsfestival auf dem Lausitzring mit ihren Fans feierten.

Das Album: 

Im Sommer 2014 feierten die Böhsen Onkelz mit zwei Konzerten auf dem Hockenheimring ein fulminantes Comeback. 2015 setzte die Band noch eins drauf und spielte an zwei aufeinanderfolgenden Wochenenden vier Konzerte auf dem Hockenheimring. Im Vorfeld dieser Konzerte kündigte die Band an, auch einen neuen Song zu spielen und überraschte mit der Aussage, dass es 2016 ein neues Studioalbum geben soll.

Mit „“ meldet sich nun auch studiomäßig eine der umstrittensten, aber sicher auch besten deutschen Bands zurück. „“ ist ein typischer Onkelsong, der im modernen Gewand daherkommt und ein klares Statement für die Zukunft der Band ist. Wer die Onkel bisher mochte, wird auch diesen Song lieben. Daher ist man sich mit der Band einig, wenn sie singt: „Wer so zurückkommt, darf gerne bleiben.“

Die EP wird noch mit drei Liverversionen der diesjährigen Hockenheimkonzerte veredelt: Das eher unbekanntere „Macht für den, der sie nicht will“, die WM-Hymne „Mexico“ und natürlich die Liveversion von „Wir bleiben“. Alle Songs vermitteln einen guten Eindruck, was in der Eifel in diesem Jahr los war.

Trackliste:

01 – Wir bleiben (Studioversion)

02 – Macht für den, der sie nicht will (Live auf dem Hockenheimring)

03 – Mexico (Live auf dem Hockenheimring)

04 – Wir bleiben (Live auf dem Hockenheimring)

 

Fazit: 

Fans und Kritiker sind sich einig: Wer so zurückkommt, darf gerne bleiben. Mütter schließt die Töchter ein, die Onkelz sind wieder da! Und das ist gut so! Die Konzerte auf dem Hockenheimring haben gezeigt, dass die Böhsen Onkelz nichts von ihrer Bissigkeit verloren haben. „Wir bleiben“ ist ein toller Appetithappen auf das, was im nächsten Jahr folgt!

 

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar