Metal

Blood Of The Saints

Blood Of The Saints von Powerwolf

Die Band:

Powerwolf sind ohne Übertreibung einer der Aufsteiger der letzten Jahre. Die Mischung aus Power Metal mit humorvollen, augenzwinkernden Texten um Werwölfe, Horror und religiöse Themen, lässt die Fangemeinde kontinuierlich ansteigen.

Gegründet wurde Powerwolf im Jahr 2005 von Charles und Matthew Greywolf. Als Organist stieg Falk Maria Schlegel ein, augenblicklich komplettiert Drummer Roel van Helden das Lineup.

Als wahrer Glücksgriff erwies sich …

… weiterlesen

Imaginaerum

Imaginaerum von Nightwish

Die Band:

Seit vielen Jahren zählt die Band um Hauptkomponist und Mastermind Tuomas Holopainen zu den erfolgreichsten Metalbands aus Finnland. Ihre eigene Mischung aus klassischen Elementen, hartem Rock und Holopainens Liebe für bombastische Soundtracks haben der Band eine Mischung gegeben, die weltweit Charterfolge mit sich brachte.

Ihren Durchbruch feierten Nightwish 2004 mit dem Album „Once“ und dem Singlehit „Nemo“. Als Sängerin war damals noch Tarja …

… weiterlesen

Dragonland – Under The Grey Banner

Dragonland – Under The Grey Banner

Die Vorgeschichte

Sinfonischem Melodic Metal haftet schon seit einiger Zeit immer der Geruch des Generischen und vor allem des Kitschigen an. Nehmen wir doch nur als Beispiel die weltbekannten Italiener Rhapsody of Fire: Die einen lieben sie, die anderen hassen sie. Beide Parteien für den gleichen Aspekt, den teils sehr opulenten Bombast. Ähnliches ging auch früher bei den schwedischen Jungs …

… weiterlesen

The Drug In Me Is You

„The Drug In Me Is You“ von „Falling In Reverse“

Als im Jahre 2008 die Post-Hardcore Band „Escape The Fate“ ihren Sänger und Frontman Ronnie Radke aus unterschiedlichen Gründen rauswarfen war dies ein großer Schock für die Fangemeinde. Stattdessen wurde der ehemalige „Blessthefall“-Sänger Craig Mabbitt als neuer Sänger bekannt gegeben. Um die Person Ronnie Radke war erst einmal Ruhe. Doch nun macht Radke wieder Lärm und …

… weiterlesen

Age of the Joker

Age of the Joker von Edguy

Trackliste:

01 – Robin Hood

02 – Nobody´s Hero

03 – Rock Of Cashel

04 – Pandora`s Box

05 – Breathe

06 – Two Out Of Seaven

07 – Faces In The Darkness

08 – The Arcane Guild

09 – Fire On The Downline

10 – Behind The Gates To Midnight World

11 – Every Night Without You

Die Band

Nach dem vorerst erfolgreichen Abschluss seines Musikprojektes Avantasia ist Tobias Sammet wieder mit …

… weiterlesen

In Paradisum

In Paradisum von Symfonia

Trackliste:

01 – Fields Of Avalon

02 – Come By The Hills

03 – Santiago

04 – Alayna

05 – Forevermore

06 – Pilgrim Road

07 – In Paradisum

08 – Rhapsody In Black

09 – I Walk In Neon

10 – Don´t Let Me Go

 

Die Band:

Symfonia ist das jüngste Kind des finnischen Gitarristen und Songwriters Timo Tolkki, der vor allem durch die Powermetal Band Stratovarius einer breiten Öffentlichkeit bekannt wurde. Nach …

… weiterlesen

Tinnitus Sanctus

Tinnitus Sanctus Special Edition von Edguy

Trackliste

Disc 1

01 – Ministry of saints

02 – Sex fire religion

03 – The pride of creation

04 – Nine lives

05 – Wake up dreaming black

06 – Dragonfly

07 – Thorn without a rose

08 – 9-2-9

09 – Speedhoven

10 – Dead or rock

11 – Aren´t you a little pervert too?!

Disc 2 – Live in Los Angeles

01 – Catch of the century

02 – Sacrifice

03 – Babylon

04 …

… weiterlesen

Killing Joke – Hosannas from The Basements of Hell

Killing Joke – Hosannas from The Basements of Hell

  1. The Tribal Antidote
  2. Hosannas From The Basements Of Hell
  3. Invocation
  4. Implosion
  5. Majestic
  6. Walking With Gods
  7. Lightbringer
  8. Judas Goat
  9. Gratitude

Hosannas from The Basements of Hell, das Album

Drei Jahre nach dem tollen Comeback und dem Album Killing Joke 2003 warfen KJ das Album mit dem verheißungsvollen Namen Hosannas from The Basements of Hell auf den Markt. Was beim ersten Anhören des Albums auffällt ist, dass die harte …

… weiterlesen

Killing Joke – Killing Joke 2003

Killing Joke – Killing Joke 2003

  1. The Death & Resurrection Show
  2. Total Invasion
  3. Asteroid
  4. Implant
  5. Blood On Your Hands
  6. Loose Cannon
  7. You’ll Never Get To Me
  8. Seeing Red
  9. Dark Forces
  10. The House That Pain Built

Killing Joke 2003, das Album

Sechs Jahre nach dem doch eher durchwachsenden Album Democracy aus dem Jahre 1997 meldeten sich Killing Joke 2003 mit einem neuen Album zurück, das wie schon 1980, nur den Titel der Band trägt. Damit wollte man bewusst …

… weiterlesen

Killing Joke – Pandemonium

Kililng Joke – Pandemonium

  1. Pandemonium
  2. Exorcism
  3. Millenium
  4. Communion
  5. Black Moon
  6. Labyrinth
  7. Jana
  8. Whiteout
  9. Pleasures Of The Flesh
  10. Mathematics Of Chaos

Pandemonium, das Album

Mit Pandemonium schlugen Killing Joke mitte der 90er eine komplett neue Richtung ein. War der großartige Vorgänger Extremeties sehr rauh und dem harten Punk-Sound nahestehend, entwickelte sich die Band auf Pandemonium immer mehr in Richtung Industrial Metal. Unhörbar sind die elektronischen Einflüsse, die das ganze Album durchziehen, die markanten Gitarrenriffs von Geordie Walker treten …

… weiterlesen

Seite < 1 2 3 ... 14 15 16 17 18 19 20 21 22 >