Lyrik

Mondscheingeschichten

Mondscheingeschichten

Mondscheingeschichten

La-le-lu, nur der Mond schaut zu

Für alle, die ein großes Interesse am Mond und vor allen Dingen dessen literarischer Rezeption haben, dem sei das Schrifttum Johannes Keplers empfohlen – einem großen, astrologisch versierten, tiefsinnigen und hellsichtigen Mondfreund. An seinen Schriften kann man exemplarisch ein letztes Leuchten des Trabanten wahrnehmen, das spätestens im Zeitalter der Aufklärung verloschen ist. Von dort an nämlich wird der Mond zum …

… weiterlesen

Und ich schlafe allein: Gedichte

Sappho: Und ich schlafe allein: Gedichte

Versuch der Rekonstruktion

Gedichte zu übersetzen ist wohl eine der schwierigsten literarischen Aufgaben, die es überhaupt gibt. Denn statt prosaischer Blüte, die den Inhalt des Gesagten in den Vordergrund stellen will, werden hier Text und Gefühl, Syntax und Symmetrie in ein harmonisches Zusammenspiel gestellt, das in einer anderen Sprache immer nur bedingt funktionieren kann. Je nachdem, wie nah sich die sprachlichen …

… weiterlesen

Das Sonntagskind

Das Sonntagskind

Das Sonntagskind: Märchen und Sagen aus Österreich für Kinder [Gebundene Ausgabe]
von Michael Köhlmeier (Autor), Monika Maslowska (Illustrator) erschienen im Obelisk Verlag

Autor
Michael Köhlmeier
Michael Köhlmeier wurde 15. 10. 1949 in Hard am Bodensee geboren. Er wuchs in Hohenems (Vorarlberg, Österreich) auf. Er ist österreichischer Schriftsteller, Regisseur und Musiker.
Von 1970 bis 1976 absolvierte er Studien der Germanistik und Politologie in Marburg außerdem studierte er Mathematik und Philosophie …

… weiterlesen

Kein Cover vorhanden

Wilhelm Ruprecht Frieling: Welt der Poesie

Wilhelm Ruprecht Frieling (Hrsg.): Welt der Poesie Musenalmanach für das Jahr 1998; Frieling Verlag Berlin 1998; 476 Seiten; ISBN: 3-8280-0734-1

Die vorliegende, hier besprochene Anthologie steht im Zeichen von Enterpes, der Muse und Schutzgöttin der Lyrik. Sie soll „in moderner, heutiger Weise jene traditionsreiche, vor allem in der deutschen Klassik und Romantik ausgeprägte Publikationsform“ Poeten von heute die Möglichkeit bieten, ihre Texte zu veröffentlichen. Daß ein …

… weiterlesen

Wilhelm Ruprecht Frieling: Ly-La-Lyrik

Wilhelm Ruprecht Frieling (Herausgeber): Ly – La – Lyrik Edition 1996; Frieling-Verlag Berlin 1996; 591 Seiten; ISBN: 3-8280-0070-3

94 Lyriker veröffentlichen hier „einen bunten Strauß poetischer Novitäten“, wie die Inhaltsangabe auf dem hinteren Buchdeckel verrät. „In ihrer inhaltlichen und stilistischen Mannigfaltigkeit, in ihrem Empfindungs- und Gedankenreichtum“ sollen sie „ein wahres Schatzkästlein der Poesie“ darstellen.

Sylvia Brodde, Ingrid Landwehr-Felke, Nadja Voß, Anita Blazejczak, Annemarie Jacobs, Jutta Köhler, Hildrun …

… weiterlesen

101 Nacht

101 Nacht

101 Nacht – Nach der Handschrift des Aga Khan Museums aus dem Arabischen übersetzt und umfassend kommentiert von Claudia Ott

Wer kennt nicht das Buch mit den Geschichten aus 1001 Nacht? Vor kurzem machte die Orientalistin Claudia Ott einen Sensationsfund während einer Ausstellung des Aga Khan Museums in Berlin. Sie entdeckte die Handschrift einer zweiten Sammlung von Märchen,  „Das Buch mit der Geschichte von Hundertundeiner Nacht“. …

… weiterlesen

Geschichten aus Istanbul: Erzählungen

Sait Faik: Geschichten aus Istanbul: Erzählungen

Purer Stoff

Es gibt kleine Randnotizen im Leben eines Menschen, die es wert sind, gewürdigt zu werden. Nicht weil sie besonders toll oder wegweisend gewesen wären, sondern weil sie, nimmt man sie unverfänglich in sich auf, das Salzige in der Suppe sind; der Rosmarin im Garten, die Aura des Mondes.

Der türkischer Erzähler Sait Faik Abasiyanik, der sich aus dem verständlichsten …

… weiterlesen

Cassia & Ky – Die Flucht

Cassia & Ky – Die Flucht

Allie Condy: Cassia & Ky – Die Flucht: Band 2

Romeo und Julia in Dsytopia

Die amerikanische Schriftstellerin Ally Condie bietet mit Cassia und Ky einen klassischen Stoff an, der jugendliche, vor allen Dingen weibliche Herzen in aller Welt höher schlagen lassen muss. Ihre Trilogie ist wie so viele andere Bücher gleichen Schlages der intuitive Aphorismus des menschlichen Reifeprozesses. Pubertät als literarisches Ritual, Selbstverwirklichung als kollektive …

… weiterlesen

Ende der Durchsage: Gedichte

Charles Bukowski: Ende der Durchsage

Poesie des Abgrunds

Die Malocher werden seine Gedichte nicht anrühren. Die Malocher stehen morgens um fünf Uhr auf und verstehen nicht, wie sich manch einer zu der Zeit von der einen auf die andere Seite dreht, die Sonne von den Augen auf den Rücken scheinen lässt.

Nicht in Glanz, nicht in Seide, manchmal noch nicht einmal in einem Bett.

Abgestandene Essensreste, geleerte Tablettenschachteln, schales …

… weiterlesen