Ambient

Atemlos

Atemlos von Schiller

Der Musiker:

Seit Jahren ist der Berliner Musiker Christopher von Deylen mit dem Musikprojekt Schiller unterwegs. Dabei hat er sich nicht nur im deutschsprachigen Raum zu einem wahren Meister des elektronischen Pops gemausert, der sich nur ungern in eine Schublade stecken lassen möchte. In seiner Musik verarbeitet er ganz unterschiedliche Einflüsse: Pop, Dance, Techno, Ambient, New Wave. Von Deylen ist für jedes Experiment zu …

… weiterlesen

Sirius Singularity

Sirius Singularity von Uwe Cremer und Thomas Rydell 

Die Musiker:

Der deutsche Musiker Uwe Cremer hat nicht zuletzt durch sein eigenes Projekt Level Pi den Krautrock gekonnt ins neue Jahrtausend überführt.

In einer Radioshow des Tangerine-Dream-Fans Chris Newman, in der Musikstücke gespielt werden, die von der deutschen Band inspiriert wurden, hörte der schwedische Musiker Thomas Rydell von Level Pi. Rydell, der viele schwedische Film- und TV-Produktionen musikalisch untermalt …

… weiterlesen

Dunkelstunde

Dunkelstunde von Level Pi

Der Musiker:

Level Pi ist ein musikalisches Ein-Mann-Projekt des in Köln lebenden Musikers Uwe Cremer. Angesiedelt ist seine Musik im Dunstkreis von Krautrock und Elektronik.

 Das erste Album „Entrance“ erschien 2006, 2009 veröffentlichte Level Pi das zweite Album „Electronic Sheep“.

Das Album:

Jetzt liegt mit „Dunkelstunde“ das dritte Album von Level Pi vor. Es beinhaltet 7 Tracks, die jeweils eine verträumte Geschichte erzählen.

Thematisch geht es um …

… weiterlesen

Jónsi – Go

Jónsi – Go

Auch auf „Go“, dem aktuellen Studiowerk von Sigur-Rós-Sänger und -Gitarrist Jón Þór Birgisson klingt alles ganz typisch. Wenn seine Hauptband ein Album veröffentlicht, ist der Sound meistens keine Überraschung, und ebenso verhält es sich mit „Go“. Jónsi weicht nicht von dem mit Sigur Rós eingeschlagenen Kurs ab: Sehr (atmo)sphärische, leicht komplex angehauchte Musik, in der seine Stimme nur ein weiteres Instrument ist und dennoch …

… weiterlesen

David Bowie – Heroes

Daivd Bowie – Heroes

  1. Beauty And The Beast
  2. Joe The Lion
  3. Heroes
  4. Sons Of The Silent Age
  5. Black Out
  6. V2-Schneider
  7. Sense Of Doubt
  8. Moss Garden
  9. Neuköln

Heroes, das Album

Heroes bildet sozusagen den Mittelteil des Bowie-Eno Tryptichons Low-Heroes-Lodger und weist stilistisch große Ähnlichkeiten mit dem Vorgängerwerk auf. Überhaupt scheinen die Jahre 1976-1979 die produktivsten Jahre des Meisters gewesen sein, so kreativ und erfüllt vom künstlerischen Schaffensdrang war er später nie wieder. Es sind dies auch die …

… weiterlesen

David Bowie – Low

David Bowie – Low

  1. Speed Of Life
  2. Breaking Glass
  3. What In The World
  4. Sound And Vision
  5. Always Crashing In The Same Car
  6. Be My Wife
  7. A New Career In A New Town
  8. Warszawa
  9. Art Decade
  10. Weeping Wall
  11. Subterraneans

Low, das Album

Bei Low handelt es sich um das erste Album der sogenannten Berlin Trilogy, die in Zusammenarbeit mit der Roxy Music-Legende und Soundtüftler Brian Eno entstand. Aufgenommen wurde das Album   im Jahre 1976 zum Teil in den berühmten …

… weiterlesen

John Foxx – Cathedral Oceans 1& 2

John Foxx – Cathedral Oceans 1 & 2

CD 1:

1. Cathedral Oceans
2. City As Memory
3. Through Summer Rooms
4. Geometry & Coincidence
5. If Only…
6. Shifting Perspective
7. Floating Islands
8. Infinite In All Directions
9. Avenham Collonade
10. Sunset Rising
11. Invisible Architecture

CD 2:

1. Revolving Birdsong
2. Shimmer Symmetry
3. Far & Wide 2
4. Ad Infinitum
5. Quiet Splendour
6. Luminous & Gone
7. Stillness & Wonder
8. Return To A …

… weiterlesen

David Bowie – All Saints – Collected Instrumentals 1977-1999

David Bowie – All Saints – Collected Instrumentals 1977-1999

1. A New Career In Town
2. V-2 Schneider
3. Abdulmajid
4. Weeping Wall
5. All Saints
6. Art Decade
7. Crystal Japan
8. Brilliant Adventure
9. Sense Of Doubt
10. Moss Garden
11. Neukölln
12. The Mysteries
13. Ian Fish U.K. Heir
14. Subterraneans
15. Warszawa
16. Some Are (Low Symphony) 

All Saints, das Instrumentalalbum

All Saints beleuchtet einmal die andere Seit des wandelbaren Popchameleons David Bowie. Als pures Instrumentalalbum …

… weiterlesen

Melek-Tha – De Magia Natvrali Daemoniaca

Melek-Tha – De Magia Natvrali Daemoniaca

  1. Hell On Earth (Prelude
  2. De Magia Naturali Daemonica
  3. Damnum Minatum Ac Malum Sectum
  4. Igrega Du Diablo
  5. Pseudomonarchia Daemonium
  6. Hein Horra
  7. Hell On Earth
  8. Soumo De Secta Vaudensium

Melek-Tha – De Magia Natvrali Daemoniaca

Melek-Thas zweites Album De Magia Natvrali Daemonica ist damals im Jahr 1999 auf dem legendären Label Cold Spring Records erschienen, das sich vor allem durch Tonträger aus dem Noise, Dark Ambient und Industiral Genre einen …

… weiterlesen

Melek-Tha – Astrum Argentum

Melek-Tha – Astrum Argentum

  1. Evil Conjuration
  2. Hymn Of The Dead
  3. Black Wizard
  4. Midian Graveyard
  5. Slava Tchortu
  6. Kabbalastic Flames
  7. Tabernacle Of Hatred
  8. Supreme Evil
  9. Templis Infernalium

Melek-Tha

Melek-Tha ist das Dark Ambient-Projekt eines gewissen Lord Evil, dessen bürgerlicher Name bis heute unbekannt ist. Die Musik von Melek-Tha kann man gut als typischen Dark Ambient bezeichnen, wobei eines der Markenzeichen dies Projektes der überdurchschnittlich hohe Gebrauch von Samples aus Horror-Filmen. Er sampelt aber auch gerne aus dem Werk …

… weiterlesen

Seite < 1 2 3 >